Geschichtswerkstatt Gemeinde Faßberg gegründet

FAßBERG. Am 6. November 2019 wurde im Rathaus der Gemeinde Faßberg die Geschichtswerkstatt Gemeinde Faßberg gegründet. Einstimmigkeit herrschte unter dem großen Kreis der Teilnehmenden über die Namensgebung. Anwesend waren unter anderem Bürgermeister Frank Bröhl, einige Gemeindevertreter*innen und Vertreter des Kirchenvorstandes der Ev.-Luth. St. Laurentius Kirchengemeinde Faßberg-Müden. Der Pastor der Kirchengemeinde Rudi Blümcke war entschuldigt.

Die über ein Jahr dauernde moderierte Gesprächsrunde zum Thema „Kirchenglocke“ unter der Obhut der Hannoverschen Landeskirche hatte Gräben geglättet und den gesamtgesellschaftlichen und berechtigten Anspruch auf eine Aufarbeitung der Faßberger Geschichte erarbeitet und bestätigt. Anerkannt wird von allen involvierten Personen in der Gemeinde Faßberg, dass eine persönliche Erinnerungskultur wichtig ist, aber eine gesamtgesellschaftliche Aufarbeitung nicht ersetzen kann. Die Geschichte der Gemeinde Faßbergs geht über die Grenzen des Ortes Faßberg und der Region hinaus.

Die Geschichtswerkstatt Gemeinde Faßberg wird sich eigenständig und unabhängig an der Aufarbeitung, u.a. ab den 30er Jahren bis 1945, beteiligen. Es sollen Aufgabenstellungen und Fragen erarbeitet und in den Aufarbeitungsprozess eingebracht werden. Dabei besteht ein großer Anspruch auf Transparenz, Einbindung und Beteiligung vieler Menschen aller Generationen aus der Gemeinde.

Das nächste Treffen findet am Dienstag, 7. Januar 2020 um 18:30 Uhr im Rathaus Faßberg statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Faßberg sind herzlich eingeladen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: