Der Stadtfriedhof im Fackelschein – Liederabend von Cohen bis Waits

CELLE. Am Sonntag, 24. November, dem sogenannten Ewigkeitssonntag, leuchtet der Stadtfriedhof im Fackelschein. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Stadtfriedhofs haben sich der städtische Friedhofsbetrieb gemeinsam mit der Feuerbestattungen Celle GmbH etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie laden um 18 Uhr zum „Up-Leben“ Liederabend mit der Berliner Sängerin Reinhild Kuhn ein. Diese hat sich mit ihren Songs über Tod und Leben durch zahlreiche Auftritte auf Berliner Friedhöfen einen Namen gemacht. Der Eintritt ist frei!

Reinhild Kuhn präsentiert Lieder über Licht und Schatten, von den modrigen Laubhaufen des Novembers bis zum frühlingshaften erwachen im März – von Tod und Leben. Neben eigenen Kompositionen zu Texten von William Blake und Shakespeare bringt sie Werke ihrer musikalischen Ahnenreihe zu Gehör: Leonard Cohen, Tom Waits, Abbey Lincoln, Die Toten Hosen und Leonard Bernstein. Begleitet wird sie dabei vom Gitarristen Eric Trejo.

Doch das ist nicht das einzige, was an diesem Tag auf dem Stadtfriedhof stattfindet. Die Feierlichkeiten zum Ewigkeitssonntag starten um 15 Uhr mit dem Gottesdienst in der Trauerhalle. Gestaltet wird er von Pastor und 1. stellvertretendem Superintendenten Uwe Schmidt-Seffers.

Um 15.30 Uhr wird das Café vor Ort eröffnet: Ab 15.30 Uhr können auf Wunsch die Räumlichkeiten der Feuerbestattungsanlage unter fachkundiger Leitung besichtigt werden.

Der Liederabend in der Friedhofskapelle setzt um 18 Uhr den fulminanten Schlusspunkt!

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: