Einblicke zum „Kirchlichen ‚Entjudungsinstitut‘“

CELLE. Das „Celler Netzwerk gegen Antisemitismus“ und die vhs Celle bieten am Sonntag, 15. Dezember, eine eintägige Fortbildungsfahrt ins Lutherhaus nach Eisenach an zur Sonderausstellung „Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche ‚Entjudungsinstitut‘ 1939-1945“.

Die Fortbildung richtet sich an Interessierte sowie Lehrkräfte an weiterführenden Schulen und schließt einen Workshop und die Führung durch die Ausstellung ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird als Teil des Projekts „Diversität und Demokratie für die Migrationsgesellschaft“ gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Die Abfahrt des Busses erfolgt um 8 Uhr. Eine Anmeldung ist unter der Kursnummer CE1234 per Mail an anmeldung@vhs-celle.de möglich. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage www.vhs-celle.de.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: