Geförderter Wohnraum in der Wittinger Straße – OB-Offensive nimmt mit WBG weiter Fahrt auf

CELLE. Zur städtischen Wohnbau-Offensive, die Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge seit Beginn seiner Amtszeit propagiert, gehört auch, dass an finanziell schwächere Bürger gedacht wird. „Dem tragen wir mit unserer Städtischen Wohnungsbau GmbH (WBG) einmal mehr Rechnung“, betont der OB. Er meint damit den gestern vom Verwaltungsausschuss beschlossenen Betrauungsakt. Damit hat die Politik den Weg freigemacht, dass die WBG auf einem Grundstück entlang der Wittinger Straße Raum für sozialen Wohnungsbau erhält.

Planen 90 Wohnungen an der Wittinger Straße: WBG-Geschäftsführer Manfred Lork und OB Dr. Jörg Nigge.

„Hier wird ein neues Quartier mit insgesamt 90 Wohneinheiten auf 6.000 Quadratmetern Wohnfläche entstehen“, beschreibt WBG-Geschäftsführer Manfred Lork das Projekt. „Unser Konzept beinhaltet einen Mix aus 38 geförderten und 52 frei finanzierten Wohneinheiten. Hinzu kommen Spielflächen, Stellplätze und ansprechende Außenanlagen“.

Im Vorfeld hatte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) der Stadt die Grundstücke in der Wittinger Straße – Höhe Kleingartenverein Carlslust – zum Kauf angeboten. Und die städtische Tochter WBG ist dafür der ideale Partner, denn sie erfüllt als kommunal getragene Wohnungsbaugesellschaft alle Voraussetzungen der BImA-Richtlinien. Nigge: „Entsprechend werden wir das Erstzugriffsrecht der Stadt an die WBG abtreten, wofür uns der Verwaltungsausschuss mit dem Betrauungsakt, das heißt der Übertragung der Aufgaben, grünes Licht gegeben hat.“

Beim künftigen Baugebiet stehen modulare Bauweisen, Vorfertigung und Nachhaltigkeit im Vordergrund. „Dabei spielt Holz als nachwachsender und ökologischer Baustoff eine wichtige Rolle und wird sich auch in den Fassaden wiederfinden“, verspricht Lork. Damit einher geht ein Mobilitätskonzept. Dabei im Fokus: E-Mobilität und der Einsatz von Fahrrädern. Wenn alle Kaufmodalitäten erledigt sind, können an der Wittinger Straße voraussichtlich 2020 die Bagger loslegen.

„Und auch künftig werden weitere Maßnahmen folgen, um den sozialen Wohnungsbau in Celle zu fördern und voranzutreiben“, verspricht Nigge. Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum sei riesig, so der OB, deshalb gehe die Stadt diesen Weg weiter, damit Wohnraum für jede Gesellschaftsschicht geschaffen werde.

PR/Redaktion
Celler Presse
Foto: Stadt Celle

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: