Einsatzübung in Eicklingen

EICKLINGEN.  Am Abend des 28. November 2019 heulten um 19:29 Uhr die Sirenen in Eicklingen und Sandlingen und riefen somit die Kameraden der Ortsfeuerwehren zur jährlichen Alarmübung. “Rauchentwicklung in Werkstatt – Person vermisst” lautete die Alarmmeldung.

Der Gruppenführer des ersten Löschfahrzeuges erkundete vor Ort die Lage und befahl dem Angriffstrupp sofort die Menschenrettung unter schwerem Atemschutz. Die neu beschaffte Wärmebildkamera hat die Personensuche im verrauchten Bereich hierbei deutlich vereinfacht. Selbst unter diesen schwierigen Bedingungen können die Konturen von Personen und Gegenständen hiermit gut erkannt werden. Innerhalb von 10 Minuten nach Eintreffen wurden konnten die vermissten Personen, nachgestellt durch Übungspuppen, gerettet werden.

Für die weiteren Kameraden galt es währenddessen ihre Kenntnisse bei der Brandbekämpfung und Fahrzeugbergung mittels Seilwinde unter Beweis zu stellen. Die Einsatzleitung vor Ort wurde vom Einsatzleitwagen aus Langlingen unterstützt. Dieser wird bei größeren Einsätzen automatisch alarmiert.

Nach circa einer Stunde konnte der Einsatz für die Feuerwehrkräfte beendet werden.

Christian Barth
Foto: Christian Barth

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: