Zimmerbrand, Menschenleben in Gefahr

WIETZE. Diese Einsatzmeldung ließ am heutigen Donnerstag um 04:26 Uhr nichts Gutes vermuten. Bei Eintreffen der ersten Wietzer Kräfte im Poggenpaulsweg bestätigte sich die Meldung. Im 1. Obergeschoss als auch im Erdgeschoss quoll dichter schwarzer Rauch aus einem offenen Fenster (im Obergeschoss) und einer geborstenen Fensterscheibe, drei Anwohner befanden sich mit verußten Gesichtern vor dem Haus, darunter auch ein kleines Kind.

Schnell konnte Entwarnung gegeben werden, es befanden sich keine weiteren Personen mehr im Haus. Die dreiköpfige Familie hat sich mit einem Sprung aus dem Fenster im Obergeschoss aus dem verqualmten Haus gerettet und wurden durch Nachbarn betreut.

Atemschutztrupps begannen umgehend mit der Brandbekämpfung. Im Wohnzimmer im Erdgeschoss konnten brennende Einrichtungsgegenstände ausgemacht und abgelöscht werden. Das komplette Einfamilienhaus mit Anbau wurde durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen. Da auch im Obergeschoss eine sehr starke Rauchentwicklung festgestellt wurde, mussten alle Räume revidiert und Abluftöffnung geschaffen werden. Mittels zweier Drucklüfter konnte das Gebäude rauchfrei gemacht werden.

Eingesetzt wurden vier Trupps unter Atemschutz und drei C-Strahlrohre. Die Familie wurde durch zwei Rettungswagen des Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Celle Rettungsdienst versorgt und in das Allgemeine Krankenhaus nach Celle transportiert. Die Polizei war mit zwei Streifenwagen vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehren Wietze und Freiwillige Feuerwehr Wieckenberg waren mit sieben Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften im Einsatz.

Torsten Beyersdorff
Fotos: Feuerwehr Wietze

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: