Grüne: Klima-Antrag konsequent umsetzen

CELLE. „Der vom Rat im November beschlossene Antrag „Klima in Not“ muss konsequent umgesetzt werden“, fordern die Grünen im Celler Rat. Dazu gehören die Stärkung des ÖPNV, des Fahrradverkehrs sowie der Fußverkehre bei Umsetzung der autofreien Altstadt. Es sei klimapolitisch erforderlich, Alternativen zur Innenstadtfahrt mit dem Auto zu schaffen.

Die Fußgängerzone würde um Straßen in der Altstadt erweitert. Lieferverkehr und Anwohner seien davon ausgenommen.  Südwall und Schuhstraße könnten zu Fahrradstraßen entwickelt werden.

Die autofreie Altstadt sollte bis 2025 umgesetzt sein, da u.a. der Ausbau der Busverkehre  Zeit und Geld kostet. Ebenso seien E-Busverkehre in der Innenstadt als auch Pendelverkehre zu den Parkplätzen zu erwägen. Ebenso müssten Maßnahmen zur Stärkung des Innenstadthandels entwickelt werden.  Wichtig sei in diesem Zusammenhang ein von der Verwaltung initiierter Dialog, zu dem alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie die Innenstadtakteure eingeladen werden, um über eine Umsetzung  und weitere Anregungen zu diskutieren.

Zusammen gefasst: Eine Mobilitätswende sei auch in Celle unter Bürgerbeteiligung zur Erreichung der klimapolitischen Ziele  und einer lebenswerten Altstadt unabdingbar.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: