Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

CELLE – ALTSTADT NEU DENKEN: Wie leben wir im Jahr 2050? -Am Samstag, 29.05.2021, online

  • Celle

CELLE. Wie funktioniert innerstädtisches Leben in Celle im Jahr 2050? Die zahlreichen Fachwerkhäuser mit den nahezu unveränderten Straßenzügen und Plätzen prägen das Bild und Stadtleben der Celler Innenstadt. Aber auch dieses Stadtbild wird sich den Herausforderungen nachhaltiger Stadtentwicklung nicht entziehen können. Unsere Art zu leben wird sich durch die Herausforderungen des Klimawandels von Grund auf verändern. Gemeinsam wird der Frage nachgegangen, wie die Celler Alt- und Innenstadt in einer CO2-neutralen Zukunft im Sinne des Arten- und Umweltschutzes aussehen kann.

Für die zukünftige Lebensqualität in der Innen- und Altstadt wird auch das Stadtklima eine zentrale Rolle spielen. Entsprechend kann und muss die Nutzung der öffentlichen Räume neu gedacht werden. Und natürlich ergeben sich daraus auch veränderte Perspektiven auf Mobilität und andere Anforderungen an die Infrastruktur.

Welche Chancen lassen sich für die Celler Altstadt, im Sinne der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit, bereits jetzt erkennen und ergreifen? Die Initiatoren laden ein zum Mitdenken und Diskutieren!

• Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Stadtklima“? Wie ist es aktuell zu bewerten und   wie lässt es sich verbessern?
• Was bedeutet eine Stadtentwicklung, die Arten- und Klimaschutz berücksichtigt und auf eine C02-Neutralität zielt, für das Leben in Celle?
• Welche Herausforderungen und Möglichkeiten ergeben sich für Mobilität und Wirtschaft vor Ort?
• Welche Auswirkungen auf das Stadtleben sind möglich und welche neuen Nutzungsräume bieten sich für die Bürger*innen?
• Wie können Denkmal- und Zukunftsschutz zusammengeführt werden?

Programm

10.00 Uhr Begrüßung

Stadtbaurat Ulrich Kinder, Stadt Celle

10.30 Uhr Bericht aus der Sicht eines Praktikers zur Umsetzung von Klimaschutzkonzepten

Dipl.-Ing Volker Krüger

11.30 Uhr Stadtklima: Wie können Stadtökonomie und Stadtplanung auf die Herausforderungen des Klimawandels reagieren?

Prof. Dr. Lutz Katzschner, INKEK. Diplom Meteorologe, Gesellschafter bei INKEK, ehemaliger Professor für Umweltmeteorologie an der Universität Kassel

12.30 Uhr Mobilität: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen gibt es für eine nachhaltige Mo-bilität in historischen Altstädten?

Prof. Dr. Ing. Stefanie Bremer, Universität Kassel. Leiterin des Fachgebiets Integrierte Ver-kehrsplanung und Mobilitätsentwicklung, Universität Kassel

13.15 Uhr Mittagspause mit Musik WAS NUN Jazzsextet – Ausschnitte aus dem Livestream-Konzert zum 25. Jubiläum der Neuen Celler Jazz Initiative e.V.

14:00 Uhr Wohnen, Leben und Arbeit: Wie findet ein umweltfreundlicher Lebensstil in der Stadt ein Zuhause?

Dipl. -Ing. Lisa Nieße, Dipl.-Ing. Kirsten Klehn, Planungsbüro Stadtentwicklung und Architektur PLAN ZWEI

15.00 Uhr Abschlussdiskussion

16:15 Uhr vor Ort: Bauen mit Luft und Licht – Ist Otto Haeslers Siedlungsbau noch zeitgemäß? (Treffpunkt Galgenberg 20, vorbehaltlich der geltenden Verordnungen)

Meggie Hönig M.A., Kunsthistorikerin, Mitglied der Initiative ALTSTADT CELLE NEU DENKEN

Moderation Liliane Steinke, Leiterin vhs Celle

Eintritt frei!

Der Veranstaltung findet über zoom statt. Ein Gebärdendolmetschen kann angeboten werden.

Anmeldung https://slu-boell.de/de/form/anmeldung-celle-altstadt-neu-den

Veranstalterin Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen Warmbüchenstraße 17, 30159 Hannover Fon: 0511 30 18 57 11 info@slu-boell.de

In Kooperation mit vhs celle und ALTSTADT CELLE NEU DENKEN

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige