Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

SPD lädt ein zur Veranstaltung: „Bundeswehr – Quo vadis“

  • Celle

CELLE. So lautet der Titel einer Podiumsdiskussion, die von den Celler Sozialdemokraten am Dienstag, den 6. Juli um 18.00 Uhr im Theaterzelt beim Schloss veranstaltet wird.

Tausende von Soldatinnen und Soldaten leisten großzügige und engagierte Unterstützung in Altenheimen, Krankenhäusern und Verwaltungen während der Covid19-Pandemie. Die weit überwiegende Mehrzahl der Angehörgigen der Bundeswehr versieht ihren Dienst sorgfältig und gewissenhaft.

Trotzdem bestimmt eine kleine Anzahl von Verfehlungen die Schlagzeilen: Munitionsverluste und eine zweifelhafte „Amnestie“ bei den Krisenreaktionskräften (KSK), aus dem Ruder laufende Feiern von Panzergrenadieren in Litauen und immer wieder Meldungen über rechtsextreme Vorkommnisse. Ausrüstungsmängel und undurchsichtige Beschaffungsverfahren tun ihr Übriges: Die Bundeswehr gibt zurzeit ein zwiespältiges Bild in der Öffentlichkeit ab.

Darüber will die SPD im Landkreis Celle zur Diskussion einladen: Mit Dr. Eva Högl, der Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages, Oberstleutnant Anne Bressem, Hauptmann Michael Scholz, Vorsitzender Luftwaffe des Deutschen Bundeswehrverbandes und dem ehemaligen Celler Oberbürgermeister und SPD-Bundestagskandidaten Dirk-Ulrich Mende ist das Podium hochkarätig besetzt. Geleitet wird die Podiumsdiskussion von der Leiterin der Volkshochschule Celle, Liliane Steinke.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige