Anzeige

SoVD Ortsverband Nienhagen stellt Fahrdienst zum Impfzentrum aufgrund stark gesunkener Nachfrage ein

NIENHAGEN. Seit Beginn der Impfkampagne in Niedersachsen hat der SoVD Ortsverband Nienhagen, tatkräftig unterstützt vom Seniorenbeirat der Gemeinde Nienhagen, vielen seiner Mitglieder und Bewohnern Nienhagens helfen können, einen Impftermin zu bekommen, auf die Warteliste zu kommen oder hat sie auf die Warteliste setzen lassen. Inzwischen haben alle, die auf die Warteliste gesetzt wurden, ihren ersten Piks erhalten oder sind bereits vollständig geimpft.

Zudem wurden 40 Mitglieder und Senioren aus Nienhagen zum Impfzentrum gefahren; einige von ihnen zu beiden Impfterminen. Dabei hat alles hervorragend funktioniert. Die 6 Fahrer/innen aus den Reihen des SoVD Ortsverbandes Nienhagen holten die Passagiere von zu Hause ab und brachten sie zu den Impfterminen zum Impfzentrum Celle und zurück. Sie haben vor Ort dafür gesorgt, dass alles klappt und warteten, bis ihre Passagiere mit dem Impfen fertig waren. Die Fahrten fanden unter strenger Einhaltung aller geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie Schutzvorschriften statt. Dies war auch dank der Unterstützung von Mehran Arjomand von der OlivenApotheke Nienhagen möglich, der dem SoVD Ortsverband Nienhagen für die Fahrer/Innen kostenfrei Schnell- und Selbsttests wie auch FFP2-Masken zur Verfügung gestellt hat. Seit Juni hat die Nachfrage nach dem Fahrdienst stark abgenommen; seit Mitte Juli wurde der Fahrdienst nicht mehr in Anspruch genommen. Aufgrund dessen stellt der SoVD Ortsverband Nienhagen seinen Fahrdienst nunmehr ein.

Die Ehrenamtlichen des SoVD Ortsverbandes Nienhagen erhielten viele dankbare Rückmeldungen von Menschen, die die Hilfe bei der Vereinbarung von Impfterminen wie auch die Fahrten zum Impfzentrum in Anspruch genommen haben. Vielen von ihnen hätten sich ohne das Angebot nicht getraut, sich zum Impfen anzumelden oder anmelden zu lassen. Durch die Fahrten zum Impfzentrum und die Begleitung bis zum Eingang des Impfzentrums wurde ihnen zudem die Unsicherheit genommen, was sie dort erwartet. Durch den Einsatz der Ehrenamtlichen wurden zudem Menschen auf den SoVD aufmerksam, die ihn zuvor nicht kannten. Sogar einige neue Mitglieder konnte der SoVD Ortsverband Nienhagen durch diese Aktion hinzugewinnen. Als kleines Dankeschön für den Einsatz der Fahrer/innen gab es ein gemeinsames Frühstück in Celle, bei dem nochmal Erfahrungen ausgetauscht wurden.

PR
Fotos: Dietmar Kempf und Roswitha Sartorius (Einzelfotos)






Anzeige


Anzeige