Anzeige

Von Urstromtal, Fischotter-Zaun und Biberzähnen

EVERSEN. Der SPD-Ortsverein Bergen hatte zur Radtour nach Eversen eingeladen. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen lauschten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit dem SPD-Bundestagskandidaten Dirk-Ulrich Mende den Ausführungen des Everser Landschaftsarchitekten Marcel Engwer, der zu den ökologischen Besonderheiten im FFH-Gebiet „Örtze“ berichtete und Einblicke in die Landschaftsgeschichte des Örtzetals gab.

Im Vereinsgewässer in Feuerschützenbostel stellte der Vorsitzende Dieter Rossmann die Arbeit des Fischereivereins Eversen vor und erläuterte die Maßnahmen, die getroffen wurden, um den Fischbestand des Teichs vor dem Zugriff des Fischotters zu schützen: Nach intensiver Recherche und Abstimmung mit dem Landkreis Celle errichtete der Fischereiverein einen Schutzzaun. „Bislang ist der Fischotter dem Teich und seinen Fischen fern geblieben“, so Rossmann. Mende zeigte sich beeindruckt von der Arbeit und dem Engagement des Vereins. Mit Verweis auf den Schutzstatus des Fischotters erläuterte Engwer die Zusammenhänge der naturnahen Örtze, einer hohen Wasserqualität und dem Vorkommen des Fischotters. Schließlich konnte Dr. Rüdiger von Borcke noch die Spuren eines weiteren Bewohners strukturreicher Fließgewässer zeigen: An mehreren Bäumen am Örtzeufer hatte der Biber die Spuren seiner Zähne hinterlassen.

PR
Fotos: SPD-Ortsverein Bergen






Anzeige


Anzeige