Anzeige

FREIRAUM BRAUCHT REGELN: STRATEGIEN GEGEN HATESPEECH UND FAKE NEWS – TheaterHOCH3 mit Kirsten Lühmann (MdB) zum Theaterstück FUROR

CELLE. Das neue Format TheaterHOCH3 besteht aus drei Teilen: Einer thematischen Einführung in Form eines Kurzreferats oder eines Interviews, dem Theaterstück und der anschließenden Diskussion mit den Referentinnen oder Referenten, Darstellern und dem Publikum. Das Schlosstheater möchte so die Themen, die auf der Bühne verhandelt werden, in verschiedenen Kontexten mit dem Publikum diskutieren. Die Teilnahme ist nur in Verbindung mit einem Theaterticket für den jeweiligen Abend möglich. Da es aber vor und nach der Aufführung immer eine kurze Pause geben wird, kann man auch nur das Theaterstück anschauen ohne Vor- und Nachspiel.

Bei der ersten Veranstaltung von TheaterHOCH3 ist am 11. September Kirsten Lühmann (MdB) zu Gast: Die Digitalisierung bringt ungeahnte Vernetzung von Menschen, Gedanken und Ideen sowie weitgefasste Kommunikationsräume. Eigentlich wunderbar. Wäre da nicht die ebenso wachsende Lust an politischen und sozialen Erregungszuständen – jenseits einer auf Logik und demokratischen Regeln basierenden Debattenkultur. Wie der Meinungsvielfalt auch an den Rändern begegnen? Wieviel Toleranz brauchen wir und wo stolpert der Diskurs über seine eigene Toleranz? Brauchen neue Medien neue Regeln, neue Umgangsformen? Und wenn ja – welche? Die bisherige Bundestagsabgeordnete und SPD-Politikerin Kirsten Lühmann beleuchtet im Diskurs die Themen Netzpolitik und digitale Infrastruktur und im Anschluss an die Vorstellung besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit der Expertin.

Termin: Samstag, 11.09.2021, 19:00 Uhr HALLE 19; Beginn des Theaterstücks 20:00 Uhr. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur zusammen mit dem Besuch der Theaterveranstaltung möglich. Das Theaterticket berechtigt zur kostenlosen Teilnahme.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige