Anzeige

Schülerinnen und Schüler der IGS Celle simulieren die Bundestagswahl

CELLE. Am 20.09.2021 nahmen die Schülerinnen und Schüler der IGS Celle am bundesweiten Projekt „Juniorwahl“ teil. Bei der Juniorwahl handelt es sich um das größte Schulprojekt Deutschlands, welches Erleben und Erlernen von Demokratie ermöglichen soll.

Das Projekt bestand für die Jahrgänge 8-12 aus zwei Säulen, der Vor- und Nachbereitung im Unterricht und der Wahlsimulation. Im Vorfeld des Wahlaktes erarbeiteten und festigten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht grundlegende Informationen zum politischen System der BRD. Bei der Wahl gab es extra eingerichtete Wahlräume mit Wahlkabinen. Dort händigten die Wahlhelfer den jungen Wählerinnen und Wählern ihren Stimmzettel aus, der sich vom Original kaum unterscheidet. Während des gesamten Prozesses wurden die Schülerinnen und Schüler aktiv eingebunden, indem sie als Wahlhelfer*innen, Wahlvorstand und Journalisten tätig waren.

Die Jahrgänge 5-7 beschäftigten sich ebenfalls mit demokratischen Themen und setzten sich unter anderem damit auseinander, wie man als Gruppe sinnvoll gemeinsame Entscheidungen treffen kann und welche Möglichkeiten es gibt, bei verschiedenen Meinungen zu einer fairen Entscheidung zu kommen.

Ziel war es, zur echten Bundestagswahl 2021 eine eigene Wahl für die Jugendlichen in der Schule durchzuführen und die schulinterne Wahl so realistisch wie möglich zu gestalten. Des Weiteren sollte das Interesse der Jugendlichen an Politik gefördert und die Begeisterung für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement geweckt werden.

PR






Anzeige


Anzeige