Anzeige

3 Millionen Euro für innovative Lehr-Lernkonzepte – Minister Björn Thümler: 64 Projekte profitieren von Innovation Plus

NIEDERSACHSEN. 3 Millionen Euro stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur in den kommenden zwei Jahren für die Entwicklung innovativer Lehr-Lernkonzepte bereit. Insgesamt 64 Projekte profitieren von der Förderung durch das Programm „Innovation plus.“ Beworben hatten sich insgesamt 154.

„Gerade in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, die Lehre weiterzuentwickeln und neue Lern- und Lehrkonzepte zu entwickeln“, so Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler. „Ein besonderes Augenmerk des Programms liegt darauf, digitale Angebote zu entwickeln und diese in einem offenen Portal der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.“

Erfolgreich waren unter anderem die Hochschule Osnabrück, die Tierärztliche Hochschule Hannover und die Leibniz Universität Hannover. In Osnabrück werden Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaft und Management mit Hilfe eines Planspiels, das auf virtuelle Realitäten basiert (VR-Basis), systematisch auf zukünftige durch den Klimawandel bedingte Anforderungen vorbereitet.

Die Tierärztliche Hochschule Hannover dagegen bereitet ihre Studierende optimal auf die Gefahren beim Studium und der späteren Praxis vor. In spielbasierten und kollaborativen Lehrveranstaltungen werden mittels interaktiven und digitalen Elementen sowie einer Workshopbasierten Präsenzveranstaltung die Themen aktive Arbeitssicherheit und Infektionsschutz anhand einprägsamer Praxisbeispiele vermittelt. Das Thema soll die Teilnehmer:innen während des ganzen Studiums begleiten, damit ein tiefgreifendes Verständnis mit langanhaltendem Lernerfolg erzeugt wird.

An der Leibniz Universität Hannover wird interdisziplinäres Lernen großgeschrieben: Solide Grundkenntnisse im Programmieren werden in Lerntandems erworben, die aus Studierenden im Bau- und Umweltingenieurwesen sowie aus Studierenden in naturwissenschaftlichen Lehramtsstudiengängen bestehen. Indem die zukünftigen Lehrkräfte die erstellten Lehrformate in ihren eigenen naturwissenschaftlichen Unterricht einbringen, können sie die Programmierkompetenzen der Schülerinnen und Schüler stärken.

Innovation Plus ergänzt die Entwicklung des Open Educational Ressource (OER) Portals. Die Ergebnisse der geförderten Projekte werden im OER-Portal zur Verfügung gestellt werden. Unter www.twillo.de werden offene Bildungsressourcen zur Verfügung gestellt. Die Projekte zeigen eine große Vielfalt an Ideen, und behandeln unter anderem folgende Themen: neue Lehrformen für Seminare mit großer Teilnehmerzahl, Stärkung des Praxisbezugs, Verbesserung der Lehre durch Digitalisierung, innovative Prüfungsformen oder Konzepte zum Umgang mit zunehmender Diversität der Studierenden.

PR






Anzeige


Anzeige