Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Celle übt autofreie Innenstadt – Ein Resümee der VCD-Kreisgruppe

  • Celle

CELLE. Friedlich und besinnlich können Bürgerinnen und Bürger momentan die Innenstadt erleben. Insbesondere, wenn sie zu Fuß entlang der Bergstraße oder über den Großen Plan unterwegs sind. Die Bergstraße und der Große Plan sind momentan für den Autoverkehr gesperrt. Ein fast einmaliges Erlebnis einer (teilweise) autofreien Innenstadt.

Ein Schelm, wer dabei an den Experimentiermut eines Belit Onay aus der großen Nachbarstadt denkt, davon sind Celler Politik und Verwaltung noch weit entfernt. Nein, es liegt einfach daran, dass die Straßen und Plätze für den Weihnachtsmarkt gesperrt sind und ein Weihnachtsmarkt außer den 2-3 verbliebenen Ständen auf dem Großen Plan und den Toiletten-Containern in diesem Bereich gar nicht mehr existiert.

Der Große Plan ist somit in seiner Gänze als Platz erlebbar, ohne all‘ die „Blechkisten“, die hier sonst parken oder den Platz queren. Schade, dass es für die Außen-Gastronomie zu kühl ist, das wäre auch im Cafe sitzend ein neues Wahrnehmen des schönen und attraktiven Stadtplatzes.

Die VCD Kreisgruppe Celle hofft, dass die Stadtverwaltung die Chancen erkennt und beispielsweise den Großen Plan und die Bergstraße für ein halbes Jahr oder länger sperrt. Warum nicht ein Experiment, erstmal zeitlich befristet. Die Flächen könnten mit dem Geldsegen des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt“ zum Beispiel kulturell bespielt werden und so für weitere Attraktivität sorgen. Vielleicht inspiriert die aktuelle Situation die Celler Stadtverwaltung zu Gedankenspielen und Entscheidungen. Ganz im Sinne einer menschengerechten Innenstadt, die wir uns als Zukunftsvision wünschen.  

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige