Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Einblicke ins politische Berlin für Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus Niedersachsen

Die SPD-Landesgruppe Niedersachsen/Bremen lud zur politischen Informationsfahrt nach Berlin ein. Auf eine dreitägige Berlinreise ging es für vierzig Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus Niedersachsen. Ein spannendes Programm erwartete die Teilnehmenden. Sie besuchten unter anderem den Bundesrat und das Bundesministerium für Inneres und Heimat.

Die Highlights der Fahrt waren ein Austausch mit einem Vertreter der Deutschen Jugendfeuerwehr sowie das Gespräch mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk-Ulrich Mende aus Celle/Uelzen. „Ich habe mich sehr über den Besuch der Gruppe der Jugendfeuerwehren aus Niedersachsen gefreut. Die jungen Leute waren sehr interessiert an den Aufgaben eines Abgeordneten, aber auch über meine Zeit als Bürgermeister von Celle haben wir gesprochen. Jugendarbeit ist ein wichtiges Thema und gehört unterstützt. Ich nehme viele Anregungen für meine politische Arbeit in Berlin mit“, erklärt Dirk-Ulrich Mende am Rande der Fahrt.

„Kinder und Jugendliche lernen in der Jugendfeuerwehr Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst, aber auch für die Menschen um sie herum. In unseren Dörfern wären gute Traditionen und Bräuche wie das Osterfeuer oder das Aufstellen des Maibaums ohne engagierte Jugendfeuerwehren so gar nicht möglich. Deswegen freue ich mich sehr, dass so viele junge Menschen in unseren Regionen ehrenamtlich bei der Jugendfeuerwehr aktiv sind. Für diesen Einsatz kann man nur herzlich danken“, betont Johann Saathoff, Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Niedersachsen/Bremen.

PR
Foto: Bundesregierung / StadtLandMensch-Fotografie

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige