Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Brennender Sperrmüllhaufen: Flammen schlagen auf Gebäude über

In der Nacht zu Freitag wurde die Feuerwehr Celle zu einem brennenden Sperrmüllhaufen in die Deneckestraße alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Sperrmüllhaufen auf rund 10 Metern Länge an einer Gebäudefassade in Vollbrand. Der Brand hatte bereits auf das Dachgeschoss des Gebäudes übergegriffen. Es drohte eine weitere Brandausbreitung. Ein angrenzendes Mehrparteienhaus wurde durch den Rettungsdienst evakuiert.

Durch die Feuerwehr wurde unverzüglich die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierzu wurde zunächst ein C-Rohr zur Riegelstellung und zum Niederschlagen der Flammen vorgenommen. Des Weiteren ging eine Drehleiter in Stellung und leitete eine Brandbekämpfung im Dachgeschoss ein. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein C-Rohr über einen rückwärtigen Zugang vorgenommen. Eine weitere Brandausbreitung konnte so verhindert werden. Im Anschluss folgten umfangreiche Nachlöscharbeiten.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, die Logistikgruppe der Wehr, der Rettungsdienst und die Polizei.

Die Polizei berichtet zu dem Geschehen folgendes: „Am frühen Freitagmorgen, 09.06.23, um 02:08 Uhr, erhält die Polizei Kenntnis, dass in der Denickestraße Sperrmüll brennen soll. Vor Ort stellen die Kollegen fest, dass die meterhohen Flammen bereits auf das angrenzende Mehrfamilienhaus und ein weiteres Nebengebäude übergreifen. Es wird unmittelbar das Wohngebäude geräumt und die Feuerwehr beginnt mit den Löscharbeiten. Das Nebengebäude wird durch das Feuer stark beschädigt. Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Das Wohnhaus ist weiterhin bewohnbar. Der entstandene Schaden wird auf 30.000Euro geschätzt.“

Florian Persuhn / ots
Fotos: Feuerwehr Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige
Schlagwörter: