Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Auf den Dächern im Kreis Celle klettern die Löhne nach oben

Auf dem Dach klettern die Löhne nach oben: Dachdecker im Landkreis Celle bekommen mehr Geld. Der Stundenlohn für Gesellen steigt ab Oktober auf 21,12 Euro. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit. „Damit hat ein Dachdecker am Monatsende rund 105 Euro mehr im Portemonnaie, wenn er Vollzeit arbeitet“, sagt Dieter Großmann. Der Bezirksvorsitzende der IG BAU Nord-Ost-Niedersachsen ruft die Beschäftigten jetzt dazu auf, ihren nächsten Lohnzettel zu prüfen. Insgesamt gibt es im Kreis Celle nach Angaben der Arbeitsagentur 43 Dachdeckerbetriebe mit derzeit rund 300 Beschäftigten.

„Die Latte für den fairen Tariflohn auf dem Dach ist damit gelegt. Das Lohn-Plus bekommen alle, die in einem Betrieb arbeiten, der in der Dachdeckerinnung ist. Dazu gehört dann natürlich auch, dass der Dachdecker selbst in der Gewerkschaft ist“, so Dieter Großmann von der IG BAU Nord-Ost-Niedersachsen. Für das kommende Jahr haben die IG BAU und der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) außerdem einen neuen Branchenmindestlohn vereinbart: „Das Lohn-Minimum soll dann bei 15,60 Euro pro Stunde liegen. Für weniger Geld muss ab Januar keiner mehr aufs Dach steigen“, sagt Großmann. Mehr Infos zu Fragen beim Lohn gibt es unter celle@igbau.de oder unter der Telefonnummer 069 – 957 37 423.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige