Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Klimaschutz im Landkreis Celle: SVO-Gruppe unterstützt Dachsanierung an der Oberschule Hermannsburg

Zehn Prozent ihres Gewinns schüttet die SVO-Gruppe jährlich in der Region für den Klimaschutz aus. Davon profitiert zum Beispiel die Kommunale Klimaschutzgesellschaft im Landkreis Celle (KKC). Gemeinsam mit dem Landkreis Celle konnte jetzt das Dach an der Oberschule in Hermannsburg energetisch saniert werden. Jährlich spart das rund 15 Tonnen klimaschädliches Kohlenstoffdioxid (CO2) ein. Celles Landrat Axel Flader hat sich vor Ort ein eigenes Bild von dem Projekt gemacht.

(v.l.n.r.): SVO-Geschäftsführer Holger Schwenke, Celles Landrat Axel Flader und Joachim Marwedel, Geschäftsführer der KKC, beim gemeinsamen Vor-Ort-Termin an der Oberschule Hermannsburg.

„Klimaschutz ist eine Investition in die Zukunft und daher für uns als alle enorm wichtig“, erklärt Holger Schwenke als Geschäftsführer der SVO. „Jahr für Jahr machen wir uns deshalb für diese Sache aus Überzeugung stark.“ Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen dieser Zeit. Durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten hilft die KKC dabei, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Im Fall der Dachsanierung an der Oberschule in Hermannsburg geht es um rund 130.000 Euro, die die KKC beigesteuert hat. Die Oberschule verfügt dank der Förderung jetzt über eine Dämmung nach modernem Standard. Vorhandene Wärmebrücken im Randbereich des Daches wurden beseitigt und darüber hinaus neue Lichtkuppeln mit besseren Dämmwerten verbaut. Das alles soll Heizenergie sparen und die CO2-Emissionen senken. Bei einem Vor-Ort-Termin in Hermannburg konnte sich auch der Celler Landrat Axel Flader das Ergebnis anschauen. Er lobt das Projekt als gelungenen Beitrag für das Klima und für die gesamte Region. „Klimaschutz genießt im Landkreis einen hohen Stellenwert, die Klimaschutzgesellschaft erfüllt hier eine wichtige Aufgabe“, sagt Landrat Flader.

Die SVO-Gruppe setzt sich als regionales Unternehmen für nachhaltige Energieversorgung und Klimaschutz ein. In den vergangenen drei Jahren wurden allein in der KKC rund 25 Projekte umgesetzt. Das Unternehmen ist darüber hinaus auch in der Kommunalen Klimaschutzgesellschaft Landkreis Uelzen (KKU) sowie dem Klimaschutzfonds Stadt Celle aktiv. Das Engagement in dieser Form gibt es bereits seit 2009. Die einzelnen Gesellschaften kümmern sich dabei mit ihrer Expertise um eine sinnvolle und gezielte Verwendung der Mittel für Projekte verschiedenster Art. Im Kern geht es dabei immer darum, CO2-Emissionen zu senken und damit die Umwelt zu schützen. Das kann auch dazu beitragen, die Lebensqualität aller Menschen in der Region zu verbessern. Nicht zuletzt tragen die Maßnahmen auch zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in der Region bei. Investitionen vor Ort können Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschaft vor Ort stärken.

PR
Foto: Christiane Poestges / SVO

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige