Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

13.000 Besucher beim 29. Kunst- und Handwerkermarkt

CELLE. Nun ist der 29. Kunst- und Handwerkermarkt zu Ende gegangen. Rund 70 Aussteller präsentierten auch in diesem Jahr Ihr Kunsthandwerk – dieses Mal allerdings im Französischen Garten. Das weitläufige Gelände lud zum Verweilen und Flanieren ein. Neben den handwerklichen Leistungen und Präsentationen der Aussteller bot der Markt einiges an Unterhaltung. Trotz anfänglicher und wetterbedingter Anlaufschwierigkeiten war der Markt am sonnigen Pfingstwochenende ein wahrer Publikumsmagnet. 

Ein großer Einschnitt war für einige Besucher und auch Aussteller der neue Standort des Marktes. Doch die anfängliche Skepsis war schnell verflogen, da die Besucher die natürliche Atmosphäre des Französischen Gartens und das Ambiente des Kunst- und Handwerkermarktes mit dem großen Unterhaltungsprogramm bei sommerlichen Temperaturen genossen. 

Die Besucher konnten vielen Handwerkern auch in diesem Jahr bei der Herstellung ihrer Kunst direkt über Schulter schauen und Fragen stellen. Wie können alte Fachwerkbalken aufgearbeitet werden? Wie schmiedet man Dekorationsartikel und Gebrauchsgegenstände. Wie lötet man individuelle Dekorationsplatten? Diese und viele andre Fragen konnten in diesem Jahr neu oder wieder von den Kunsthandwerkern beantwortet werden. Die regionalen und überregionalen Aussteller zeigten den Besuchern so ihr künstlerisches Handwerk. Doch der Markt beantwortete nicht nur Fragen, die Besucher konnten auch direkt vorgefertigte Stücke erwerben. 

Neben dem sommerlichen Flanieren im Französischen Garten – bei Musik und Animationen – verweilten die Besucher in Strandkörben oder direkt am Teich des Parks bei Speis und Trank. Dort war zumindest der maritime Eindruck einer Promenadenstimmung zu vernehmen. 

Musikalisch begleitete den Markt mit ruhiger Kaffeehaus-Musik von der Bühne die Gruppe Amapola. Amrh’an begeisterte die Besucher mit träumerischen Instrumentalstücken. Sie spielten irische Balladen und Folksongs aus aller Welt auf interessante Art auf einer keltischen Harfe und Mundharmonika. Für die Kleinen war am Sonntag und Montag „Frank & seine Freunde“ mit seinem bekannten Kinderprogramm auf der großen Bühne. Frank Acker, das ulkige Zappeltier, Alfons und der sprechende Baum animierten die Kinder musikalisch zum Mitmachen und Spaß haben. Einfach „Tip – Top“. Außerdem spielte noch die Gruppe Gehörgänger und „Penny“ Simms sowie Wise Men Sings. 

Für ein weiteres kreatives Highlight sorgten die Kostümführung durch den Französischen Garten und der Flamingoreiter. 

Redaktion
Celler Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige