Celler Lions Clubs spenden Erlös aus Benefiz-Winter-Gala

CELLE. Ein fulminantes Ergebnis können die Celler Lions Clubs vermelden. Aus der Benefiz-Winter-Gala mit Pour l’Amour, die am 1. Dezember 2013 in Gemeinschaft der Lions Clubs der Region Celle (LC Celle Residenzstadt, LC Celle, LC Celle-Allertal, LC Wienhausen-Flotwedel, LC Hermannsburg) unter der Federführung des Lions Clubs Celle Residenzstadt und in Kooperation mit dem Schlosstheater Celle durchgeführt wurde, wurde ein Erlös von 10.000 Euro generiert.

In dem knapp zweistündigen Konzert entführten Pour L’Amour – Sabine Roth und Kai Thomsen – gemeinsam mit dem Kontrabassisten Peter Schwebs und dem Jazz-Pianisten Bernhard Schüler das Publikum im nahezu ausverkauften Schlosstheater Celle ins „Winter-Wonderland“. Jutta Krumbach, Präsidentin des LC Celle Residenzstadt: „Wir sind noch immer sehr beeindruckt! Es war nicht nur ein wunderbarer Abend im unvergesslichen Ambiente des Celler Schlosstheaters, die hohe Spendensumme, die wir nun für Projekte in unserer Region zur Verfügung stellen, schlägt unsere kühnsten Erwartungen.“

Dass der Erlös von 10.000 Euro erzielt werden konnte, ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass es von Seiten des Schlosstheaters ein großzügiges Entgegenkommen gab. Hinzu kam eine Förderung durch Toto-Lotto Niedersachsen GmbH und der bemerkenswerte vollständige Verzicht der Künstler auf ihre Gage.

Heute wurde im Foyer des Schlosstheaters an die Begünstigten, dem Mädchenarbeitskreis Celle, JuMp (dem Jungen- und Männerarbeitskreis Celle) und Bettina Wilts, scheidende Intendantin des Schlosstheaters die Spenden übergeben. 3.000 Euro gingen an den Mädchenarbeitskreis für Stadt und Landkreis Celle. Julia Frenking, bei der Stadt Celle in der Jugendarbeit tätig und Ulrike Brinken, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte beim Landkreis, nahmen die Spende dankbar an. Eingesetzt werden soll das Geld für zwei Mädchenwochenenden, in denen Selbststärkung bzw. im WenDo-Training Selbstbehauptung vermittelt werden soll.

Weitere 3.000 Euro gehen an den Jungen- und Männerarbeitskreis (JuMp). Matthias Rehli – als Sozialpädagoge bei der Stiftung Linerhaus tätig – nahm für den Arbeitskreis die Spende entgegen. Wie Rehli erläuterte, ist das Geld für das Selbstbehauptungstraining in den Kitas vorgesehen, und es wird auch einen Trainingstag mit Männern geben.
4.000 Euro erhält das Schlosstheater. Das wird laut Bettina Wilts zum Teil dem Jugendclub am Schlosstheater zufließen. Auf jeden Fall werden damit die “Tschechow”-Aufführungen am 18. und 20. Juni im Rahmen des Formats 20.15 ermöglicht. Der Rest wird für zukünftige Projekte verwendet.

PR/Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: