VORWÄRTS RÜCKWÄRTS SEITWÄRTS – Musicbanda FRANUI in der Alten Maschinenhalle der SVO

CELLE. Die Musikerinnen und Musiker der Gruppe Franui aus Österreich haben die Zuhörer im wahrsten Sinne bewegt. Im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage hat die Gruppe ihre Gäste zunächst im Allerhafen musikalisch begrüßt und ist dann zusammen mit dem Publikum zur alten Maschinenhalle der SVO in der Hafenstraße gezogen.

SONY DSC
SONY DSC

Mit dem Programm „Vorwärts rückwärts seitwärts – Franui“ ist es den 2 Frauen und 8 Männern gelungen, die Werke von Schubert, Mozart, Strauß und Bartók zu entstauben. Die Arrangements mit Klarinette, Trompete, Posaune, Tuba, Saxofon, Kontrabass, Akkordeon, Harfe, Zither und Hackbrett sowie Violine wirken befreit. Ob Trauermarsch, Polka, Walzer oder Menuett, die Stücke sind fantasievoll entwickelt und musikalisch virtuos umgesetzt. Die Musicbanda Franui bietet höchsten Musikgenuss und hat die etwa 120 Zuhörer in der alten Maschinenhalle begeistert.

Andreas Schett, der Gründer und musikalische Leiter von Franui, hat in seiner Moderation das Publikum mit auf eine Reise nach Osttiriol genommen. Seine Geschichten aus der abgelegenen Heimat in Innervillgraten, 1402 m über dem Meeresspiegel gelegen, zeigen eine ganz eigene Welt und die Quelle seiner musikalischen Inspiration auf. Eine Welt zwischen Tanzmusik und Trauermarsch, in der Leben und Sterben nah beieinanderliegen und beide Pole doch immer nur Seiten der gleichen Medaille zeigen.

Mit einem kleinen Augenzwinkern hat Andreas Schett den Abend in seiner osttiroler Mundart moderiert und zu Titeln wie „Kupelwieser-Walzer“ oder „Totengräberlied“ übergeleitet. Ohne die eingeblendete Übersetzung der Mundart allerdings, hätten die meisten Gäste dem Erzählten nicht folgen können. Durch den „digitalen Untertitel“, der über der Bühne gut zu erkennen war, könnte die ruhige, fast spröde Erzählweise von Andreas Schett seine Wirkung ganz wunderbar entfalten und ein Kopfkino erzeugen, dessen Bilder zusammen mit den musikalischen Darbietungen noch lange nachwirken.

Den Veranstaltern der Niedersächsischen Musiktage (Niedersächsische Sparkassenstiftung) und deren Partnern (SVO, NDR) ist es gelungen, eine Musikgruppe mit hohem Wiedererkennungswert nach Celle zu holen.

Marion Anna Peterson
Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: