Der Deutsche Bundestag könnte nach der Wahl auf bis zu 700 Abgeordnete anschwellen

Print Friendly, PDF & Email

BERLIN. Der Deutsche Bundestag in Berlin beherbergt die gewählten Volksvertreter auf Bundesebene. Im Reichstagsgebäude entscheiden bisher 630 Abgeordnete über die Geschicke des Landes. Doch die Zahl der Abgeordneten im Deutschen Parlament könnte auch bis zu 700 Abgeordnete anwachsen.

Auf dem Wahlzettel können alle Wahlbeteiligten am 24. September gleich zwei Kreuze machen: die Erststimme und die Zweitstimme.

Deutschland ist in 299 Wahlkreise eingeteilt, der jeweils dortige Sieger der Direktkandidaten kann im Anschluss direkt in den Bundestag einziehen.

Mit der Zweitstimme werden jedoch allgemein die Parteien gewählt, in der Theorie also weitere 299 Abgeordnete. Zusammen kommt man nun auf 598 Abgeordnete im Parlament.

Die Realität sieht jedoch heute schon anders aus.
Immer häufiger nutzen die Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlrecht und wählen strategisch. Einen Direktkandidaten ihrer Wunschpartei und anschließend eine wünschenswerte Koalitionspartei.

Neben den nun 299 direkt gewählten Abgeordneten, werden die gesamten Stimmen gezählt und auf die Parteien verteilt. Laut Stimmverteilung könnte eine Partei auf zum Beispiel 60 Abgeordnete kommen. Wenn diese Partei allerdings zuvor schon 70 Abgeordnete durch die Direktwahl stellt, dann hat und hätte diese Partei einen Abgeordnetenüberschuss von 10 Abgeordneten. Das Kräfteverhältnis nach Stimmverhältnis wäre nicht mehr gegeben. Die Partei darf jedoch die vollen 70 Abgeordneten entsenden.

In einem komplizierten Verfahren erhalten die jeweils anderen Parteien sogenannte Überhang- und Ausgleichsmandate, bis das Abgeordnetenverhältnis mit dem Wahlergebnis übereinstimmt.

So hatte der Deutsche Bundestag schon jetzt 630 statt eigentlich 598 Abgeordnete.

Da eine zuvor geplante Reform scheiterte und nach der Bundestagswahl am kommenden Sonntag wohlmöglich die FDP und die AfD Einzug erhalten, könnte die Zahl der Abgeordneten im Deutschen Parlament auf bis zu 700 anschwellen.

Im Vergleich zu den anderen Länderparlamenten könnte Deutschland an Platz 2 der größten Parlamente vorrücken. Spitzenreiter bleibt der Nationale Volkskongress in China, während hinter Deutschland Indonesien und Nordkorea kommen.

Mehr Abgeordnete heißt nur nicht immer eine bessere Politik zu betreiben. Eine Reform oder ein Deckelung, wie es in Italien (begrenzt auf 630 Sitze) üblich ist, wäre wünschenswert.

Abgeordnete Parlament Stadt Land Einwohner
1 2987 Nationale Volkskongress Peking Volksrepublik China 1.379.000.000
2 692 Majelis Permusyawaratan Rakyat Jakarta Indonesien 261.000.000
3 687 Oberste Volksversammlung Pjöngjang Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) 25.370.000
4 650 House of Commons London Großbritannien 65.640.000
5 630 Camera dei deputati Rom Italien 60.600.000
6 620 Deutscher Bundestag Berlin Deutschland 82.670.000
7 614 Asamblea Nacional del Poder Popular Havanna Kuba 11.480.000
8 601 Nepalese Constituent Assembly (नेपालको पहिलो संबिधान सभा) Katmandu Nepal 28.980.000
9 577 Assemblée nationale Paris Frankreich 66.900.000
10 552 Bhāratīya saṃsad Neu-Delhi Indien 1.324.000.000
11 550 Türkiye Büyük Millet Meclisi Ankara Türkei 79.510.000
12 547 Parlamentarische Bundesversammlung Addis Abeba Äthiopien 102.400.000

Redaktion
Celler Presse
Foto: Celler Presse, Tobias Franke





%d Bloggern gefällt das: