Das muss gefeiert werden – Tag der offenen Tür zum 60-jährigen Jubiläum der Firma HORNBOSTEL

WIETZE. Am Samstag fand zum 60-jährigen Jubiläum der Firma Hornbostel (Heizung, Sanitär, Solar und Lüftung) in Wietze ein „Tag der offenen Tür“ für die Mitarbeiter, Kunden und allen Interessierten, die sich diese Feier nicht entgehen lassen wollten, statt.

Mit bester Laune wurde in Wietze das Jubiläum der Firma Hornbostel mit einem Tag der offenen Tür ausgiebig gefeiert. Hierfür hatten die Chefs auf dem Gelände der Firma eine tolle Fete organisiert, die pünktlich mit Sonnenschein um 11.00 Uhr morgens losging. Offen waren die Türen an diesem Tag für alle Menschen, denn ein 60-jähriges Bestehen muss gefeiert werden. Gegründet wurde die Firma Hornbostel am 1.7.1957 von Hermann Hornbostel und ist seitdem nicht mehr wegzudenken aus dem kleinen Wietze. Aber auch das große fleißige Team der Firma macht viel aus, so Martin Hornbostel, der schon von der nächsten Generation dieses Familienbetriebes ist. Auf dem Hinterhof der Firma war ein großes Bierzelt aufgebaut, so dass alle ordentlich Platz fanden und in gemütlicher Atmosphäre den Tag genießen konnten. Neben Informationen zu Heizungsanlagen, gab es auch viele leckere Kleinigkeiten vom Grill für die Besucher. Wer wollte, konnte auch mal in die „Virtuell Reality 3D – Badplanung Welt“ mit einer speziell dafür gemachten Brille eintauchen, denn dieses besondere Highlight wird seit drei Monaten in der Firma angeboten. Für die Kunden ist das eine tolle Möglichkeit, wenn sie ihr fertig geplantes Badezimmer einmal virtuell anschauen möchten, da Änderungen so noch vorgenommen werden können, und die Geschmäcker ja auch immer verschieden sind. Der gut besuchte „Tag der offenen Tür“ der Firma Hornbostel klang am späten Nachmittag langsam aus.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: