Das 5. Spielefest der Gemeinde Eschede hat zum Miteinander aufgefordert

Print Friendly, PDF & Email

ESCHEDE. „Stelzenlaufen“, „Shuffle-Board“, „Murmelbilder“ oder „Fangtütenbasteln“, einige der vielen Möglichkeiten sich auszuprobieren und mit anderen Menschen, egal ob groß oder klein, in Kontakt zu treten. Dieses einmal im Jahr vom Familienbüro organisierte Fest, fand am ersten Sommerferientag statt und wurde von heißem Sommerwetter begleitet.

Insgesamt gut 200 Teilnehmer aus allen Generationen haben sich bei den vielfältigen Angeboten umgetan, mitgemacht oder einfach zugeschaut, geklönt oder sich informiert. Neben den Entdeckungsmöglichkeiten an den Tischen vom Jugendschützer des Landkreises Celle, der Museumspädagogischen Werkstatt des Bomann-Museums, des Afrika-Museums aus Bergen–Sülze, der Präventologischen Beratungspraxis Stephanie Erikson und dem Familienbüro der Gemeinde Eschede gab es weitere Attraktionen. Der TUS Eschede bot Kindern ein Torschießen als kleinen Wettbewerb an, wo als Preise T-Shirts von „Kinder Stark machen“ zu erzielen waren. Viele Informationen wurden am Infotisch abgefragt, unter anderem von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung aus dem Programm Kinder stark machen, über Elterntalks und über die Herstellung von Cocktails (selbstverständlich Alkoholfrei) unter dem Motto NULL ALKOHOL VOLL POWER und über Jugendschutz generell. Die Initiatorin, Kordula Sommer vom Familienbüro der Gemeinde Eschede, bedankt sich bei allen, die geholfen haben, diese Veranstaltung zum Erfolg zu führen.

PR