67. Schützen- und Volksfest in Unterlüß feierlich eröffnet

Print Friendly, PDF & Email

UNTERLÜSS. An diesem Freitag, dem 27. Juli, wurde das 67. Unterlüßer Schützenfest feierlich auf dem Rathausplatz mit der Proklamation des Bürgerkönigs eröffnet. An diesem Wochenende lockt ein buntes Programm Groß und Klein auf den Dorfplatz im Herzen des Ortes und bis Sonntag wird im Festzelt gefeiert.

     

Zum Abschluss dieser sommerlichen Woche wurde das 67. Schützenfest in Unterlüß am frühen Abend vom stellvertretenden Bürgermeister Kurt Wilks mit der Verkündung des Bürgerkönigs eröffnet. In seiner Rede pries Wilks das großartige Wetter, aber auch die Rolle, die der Schützenverein in der Dorfgemeinschaft einnehme. Er betonte, dass der Schützenverein auch für Jugendliche ein Ort der Gemeinschaft sein könne, an dem die jungen Menschen über die Fertigkeiten des Schießsports hinaus auch Zusammenhalt erfahren können. Weiterhin stellte der stellvertretende Bürgermeister heraus, welch bedeutende Rolle das Schützenfest als Traditionsfest für den Ort einnehme, da auch Vereinsscheiben auf dem Fest vergeben werden. Genau solche Feste müsse man unbedingt im Sinne der Dorfgemeinschaft und der Brauchtumspflege erhalten.

„Bei einem solchen Fest soll das ganze Dorf auf den Beinen sein“, meinte Wilks. „Hier können Menschen sich begegnen, Freundschaften schließen. So ein Fest ist ein Ort der Begegnung“, erklärte er weiter. Und so waren viele Bürger, wie auch Mitglieder des Gemeinderates, bei der Proklamation des Bürgerkönigs anwesend, die den ersten Höhepunkt der Festlichkeiten darstellte.

Die Bürgerkönigsscheibe wird seit Jahren in der Gemeinde unter den Nicht-Mitgliedern des Schützenvereins ausgeschossen, wobei die Teilnehmer Bürger der Gemeinde Unterlüß sein müssen. In diesem Jahr wurde von den fünf Anwärtern Tino Helmholtz mit einem herausragenden Ergebnis zum Bürgerkönig und bekam die Bürgerkönigsscheibe, die Königsscherpe, einen Zinnbecher und den Wanderpokal überreicht. Außerdem erhielt er einen Gutschein für ein Grillpaket von der örtlichen Fleischerei.

Anschließend zogen die Mitglieder des Schützenvereins, der neue Bürgerkönig und der stellvertretende Bürgermeister Kurt Wilks mit der musikalischen Begleitung des Spielmannszuges aus Eschede vom Rathaus zum Dorfplatz, wo die Schützenköniginnen und –könige bekanntgegeben wurden. Markus Hoffmann, Schützenkönig, oder Wiebke Kaschulla, Jugendkönigin, wurden neben vielen anderen geehrt. Es folgten diverse Ehrungen für Vereinsmitglieder, bevor die Festlichkeiten bei hochsommerlichen Temperaturen ihren Anfang nahmen. Bis zum Sonntagabend erwartet die Besucher ein buntes Programm. Am Samstagnachmittag ist traditionell Familiennachmittag, bei dem auch der Kinderkönig unter den 10-15-Jährigen ausgeschossen und proklamiert wird. Am Sonntag verteilt der Wunschbaum kostenlose Marken für die Fahrgeschäfte auf der Festwiese an die Kinder. Ihren Abschluss werden die Festlichkeiten Sonntagnacht um 22:30 Uhr mit einem großen Höhenfeuerwerk finden.

Henrike Beyer
Redaktion
Celler Presse