Führung auf dem Hohne-Camp

CELLE. Das Ortskuratorium Celle der Deutschen Stiftung Denkmalschutz lädt am 22.08.2018 von 15.00 – 17.00 Uhr zu einer Führung auf dem Hohne-Camp mit Besichtigung des Roundhouses, der Kapelle und zweier Friedhöfe ein. Besucht wird auch das ehemalige Truppenkino, das während des Zweiten Weltkriegs von der Schwester Marlene Dietrichs und ihres Schwagers betrieben wurde und auch deren Wohnung beherbergte. Der Buchautor Heinrich Thies („Fesche Lola, brave Liesel“) informiert vor Ort über das Kino und seine Geschichte.

Dieser 1935 bis 1937 entstandene Kasernenkomplex stand stets in engem Zusammenhang mit dem Kriegsgefangenen- und Konzentrationslager Bergen-Belsen, sowie dem Displaced Persons Camp. Das Hohne-Camp beherbergte in den letzten Jahren eine britische Garnison mit nahezu 3000 Soldaten. Seit dem letzten Jahr ist dort ein Panzerbataillon der Bundeswehr stationiert.

Kosten: 5,00 €, Anmeldung bis 15.08.2018 bei Dietrich Klages, Tel. 05141-85419 oder kdklages@gmx.de. Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: