Waldkindergarten der Gemeinde Hambühren erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Print Friendly, PDF & Email

HAMBÜHREN. Der Waldkindergarten der Gemeinde Hambühren wird am 21.. November als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ gewürdigt. Die Auszeichnung wird vom Nds. Umweltministerium, Referatsleiter Referat 21, Jens Palandt, übergeben. Diese Ehrung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die mit Ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur und die biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten.

 Darüber hinaus wird der Geschäftsführer der Celle-Uelzen-Netz (CUN), Dr. Ulrich Finke, anwesend sein und ebenfalls ein Grußwort sprechen. Die CUN als Unternehmen der SVO-Gruppe unterstützt seit Jahren umweltfreundliche und nachhaltige Projekte in der Region und unterstützt durch eine Spende für den Stromanschluss den Weiterbestand des Waldkindergartens in erheblichem Maße.

„Vor einem Jahr drohte dem Waldkindergarten die Schließung. Umso mehr freuen wir uns, dass es durch die Initiative engagierter Eltern möglich geworden ist, dieses Projekt am Leben zu halten und jetzt sogar eine Auszeichnung entgegen nehmen zu können“, Bürgermeister Thomas Herbst.

Konkret wird das Projekt „Waldgruppe Die Füchse- Im Einklang mit der Natur“  ausgezeichnet. Die Elternvertreterin der Füchse, Frau Tanja Posern, war auf den Wettbewerb aufmerksam geworden und hatte in Abstimmung mit der Gemeinde und der Leiterin des Waldkindergartens Nadine Bach die Bewerbungsunterlagen eingereicht.

Beschrieben wurde die Ausrichtung des naturpädagogischen Kindergartens, der den Kindern Zeit und Raum für Naturerlebnisse und Naturbegegnungen zur Verfügung stellt, um ihnen auf respektvoller Basis einen Bezug zur Natur zu vermitteln. Kreatives Gestalten und Experimentieren stehen im Mittelpunkt. Die Natur wird mit allen Sinnen erforscht. Im Waldkindergarten findet eine Verbundenheit zwischen Kindern und Natur statt mit dem Ziel eines respektvollen und nachhaltigen Umgangs mit der Natur.

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen in Deutschland gesetzt. Diese Aktivitäten haben die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält der Waldkindergarten einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Naturvielfalt steht. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Das ausgezeichnete Projekt hat an dem Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen und eine namhafte Jury hat über die Qualität der eingereichten Projekte entschieden. Der fortlaufende Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Bundesamtes für Naturschutz von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Hürth ausgerichtet. Mit der Auszeichnung sollen sich möglichst viele Menschen von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und selbst in der Natur aktiv werden, um so langfristig das Naturbewusstsein in der Gesellschaft zu stärken. Im Vordergrund stehen dabei Projekte aus den drei Themenbereichen: „Grüne Orte“, „Naturerlebnisse und Aktionen“ sowie „Kontaktpunkte mit der Natur“.

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen. Insgesamt wünscht sich die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt durch den Sonderwettbewerb „Soziale Natur- Natur für alle“ mehr Menschen mit Hilfe der Natur zusammenzubringen, dabei soziale Grenzen und Hindernisse zu überwinden und gleichzeitig mit vereinten Kräften einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu leisten.

Interessierte Einzelpersonen, ehrenamtlich Tätige und Institutionen die sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch Forschungs-, Bildungs- oder Naturschutzmaßnahmen einsetzen, sind eingeladen, sich an dem fortlaufenden Wettbewerb zu beteiligen. Die Jury entscheidet etwa halbjährlich über die Auszeichnungen. Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet und offiziell vorgestellt. Eine entsprechende Bewerbung als UN-Dekade-Projekt kann ausschließlich online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter www.undekade-biologischevielfalt.de eingereicht werden.

PR

 

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: