Vernissage „Grenzenlos“ in der Gotischen Halle des Celler Schlosses

CELLE. Am Sonntag den 9. Dezember um 11.30 lädt der Bund Bildende Künstlerinnen und Künstler, mit 7 Künstler*innen des atelier 22, zur Vernissage  „Grenzenlos“ in die Gotische Halle des Celler Schlosses ein. Die Kunsthistorikerin Jasmin Hartmann hält die Eröffnungsrede, musikalisch wird die Veranstaltung von der Alphornbläser Gruppe Hambühren begleitet, die extra für die Ausstellung das Stück Grenzenlos komponiert hat.

„Nach dem großen Erfolg der Sommerausstellung mit weit über 2000 Besuchern, hoffen wir zum Thema  „Grenzenlos“  auf noch mehr Besucher. Die Grenzenlos-Politik von Angela Merkel, das grenzenlose Reisen, die grenzenlose Solidarität gegenüber den Geflüchteten, das grenzenlose Wachstum, das grenzenlose Glück oder die grenzenlose Freiheit der Kunst, die in letzter Zeit immer wieder durch Abhängen, nicht Ausstellen oder Zensur zu kontroversen Auseinandersetzungen geführt hat, nur einige Aspekte der facettenreichen Ausstellung der Bildenden Künstlerinnen und Künstler sind“, heißt es in der Einladung.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: