Vier Landesmeistertitel für Ju-Jutsuka des VfL Westercelle

WESTERCELLE. Am 23.03.2019 fanden die Ju-Jutsu-Landeseinzelmeisterschaften in Nienburg statt. 185 Ju-Jutsuka aus 34 Vereinen nahmen daran teil. Vom VfL Westercelle gingen 11 Athletinnen und Athleten auf Medaillenjagd. In der Klasse U10 bis 34 kg kam es gleich im ersten Kampf zu einem vereinsinternen Duell zwischen Andreas Scholl und Hugo Bartz, in dem sich Hugo knapp nach Punkten durchsetzen konnte. Leider konnte er in den nachfolgenden Kämpfen nicht mehr ganz an diese Leistung anknüpfen, gewann aber dennoch die Bronzemedaille.

Andreas konnte die Niederlage schnell abhaken, gewann die nachfolgenden Kämpfe und konnte sich so noch den 1. Platz erkämpfen. In der Klasse U10 bis 40 kg trafen mit Bela Schudlik und Hassan Issa ebenfalls zwei Vereinskameraden aufeinander. Konnte sich Hassan bei der REM noch durchsetzen, behielt dieses Mal Bela die Oberhand. Im weiteren Verlauf des Turniers mussten sich beide leider noch dem späteren Landesmeister geschlagen geben. Am Ende konnte sich Bela über Silber und Hassan über Bronze freuen.

Mit einer Niederlage startete Dennis Akimov in der Klasse U12 bis 38 kg ins Turnier. Davon ließ er sich aber nicht entmutigen und erreichte mit zwei darauffolgenden Siegen dennoch das Halbfinale. Hier musste er sich leider geschlagen geben und gewann die Bronzemedaille. In der Klasse U12 +48 kg gewann Isha Njingo ihre Kämpfe souverän und konnte sich wie im Vorjahr die Goldmedaille umhängen. Seinen Titel verteidigen wollte auch Justin Gramlich in der Klasse U14 bis 30 kg. Gleich im ersten Kampf musste er sich gegen seinen Dauerrivalen aus Delmenhorst behaupten. Konnte er vorher noch keinen Sieg gegen ihn erringen, sollte es dieses Mal klappen. Justin setzte die taktischen Vorgaben seiner Trainer sehr gut um und konnte den Kampf nach Punkten für sich entscheiden. Im zweiten Kampf konnte er sich erst in der Verlängerung gegen einen starken Gegner vom ausrichtenden Verein TKW Nienburg durchsetzen. Beide Kämpfe hatten viel Kraft gekostet und so brauchte Justin seine ganze Erfahrung um auch den letzten Kampf zu gewinnen und belegte damit erneut den ersten Platz.

In der Klasse U16 bis 50 kg ging Marc Marx an den Start. Auch Simon Laukart wurde wegen fehlender Gegner von der U14 in diese Kategorie hochgestuft. Trotz einer engagierten Leistung musste sich Simon seinen Kontrahenten geschlagen geben und belegte am Ende den 5. Platz. Marc hatte dagegen bessere Chance, leistete sich aber zu viele entscheidende Fehler und musste sich zum Schluss mit dem 4. Platz zufriedengeben, schaffte damit aber trotzdem die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften. Keinen guten Tag erwischte Marleen Krüger in der Klasse U16 bis 57 kg. Sie hatte ihren gegnerischen Ju-Jutsuka nicht viel entgegenzusetzen, musste zudem im letzten Kampf verletzt aufgeben und belegte den vierten Platz. In dieselbe Alters- und Gewichtsklasse wurde Kristin Raddatz wegen mangelnder Gegnerinnen hochgestuft. Davon ließ sie sich aber nicht beeindrucken und gewann alle Kämpfe mit taktischem Geschick und großem Durchsetzungswillen. Krankheitsbedingt nicht antreten konnte die aktuelle Deutsche Schülermeisterin Melissa Chevalier. Allerdings war sie schon zuvor für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert.

Mit 4 Mal Gold, einmal Silber und 3 Bronzemedaillen belegte der VfL Westercelle den 4. Platz in der Vereinswertung und den zweiten Platz in der Nachwuchswertung.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: