Jubiläum des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft – Ein schulisches Erfolgsmodell feiert 50-jähriges Bestehen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. In einer feierlichen Festveranstaltung am 22.03.2019 wurde neben der Entstehungsgeschichte und pädagogischen Weiterentwicklung die Leistungsfähigkeit und Bedeutung des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft an den bbs1celle für die Region gewürdigt. Unter den zahlreichen Gästen waren insbesondere auch Absolventen/-innen der ersten Klasse, die 1969 das damalige Wirtschaftsgymnasium besuchten.

In seiner Begrüßungsrede stellte der Schulleiter, OStD Helmut Ehrenberg, mit der Einführung der gymnasialen Schulform und der damit verbundenen Vergabe der Allgemeinen Hochschulreife die Bedeutung für die berufsbildende Schullandschaft und die Region dar. Mit dem Beruflichen Gymnasium Wirtschaft könne man an seiner Schule nun alle Bildungsabschlüsse – vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur – erreichen, was bildungspolitisch eine Durchlässigkeit des Systems bedeute. Auch Landrat Klaus Wiswe würdigte die Leistungsfähigkeit der Beruflichen Gymnasien und insbesondere des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft, das als erstes der mittlerweile drei Beruflichen Gymnasien vom Schulträger eingeführt wurde.

Die Entstehungsgeschichte des Wirtschaftsgymnasiums wurde von dem ehemaligen Abteilungsleiter des Beruflichen Gymnasium Joachim Erdt anschaulich vorgetragen. Erdt nahm die Anwesenden auf eine Zeitreise in das Jahr 1969 mit, erläuterte die geopolitische Situation der 70er Jahre und stellte Begründungszusammenhänge für die Einrichtung beruflich-gymnasialer Bildungsgänge dar. Der jetzige Abteilungsleiter, Dr. John-Harry Wieken, beschrieb das Bildungsangebot sowie die pädagogische Zielsetzung des Beruflichen Gymnasiums und machte damit deutlich, dass das Wirtschaftsgymnasium mit seiner ökonomischen Profilbildung und aktuellen Entwicklung auch künftig ein wichtiges Oberstufenmodell in der Region darstellt. Da die bbs1celle Europaschule geworden ist, findet auch im gymnasialen Bereich eine stärkere Fokussierung auf fremdsprachlichen bzw. bilingualen Unterricht statt; darüber hinaus ist der Bereich des digitalen Unterrichts zu einem zentralen Schwerpunkt geworden.

Als ehemalige Schüler stellten Jörn Schepelmann und Moritz Richter ihre schulische Vergangenheit anekdotisch dar, wobei sie voller Begeisterung von einer guten Zeit und sinnvollen Vorbereitung auf das Berufsleben sprachen. Zwei andere ehemalige Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft, Silke Große und Nina Narjes-Garbe sind heute selbst Lehrkräfte an den bbs1celle und spannten in ihrem Beitrag den Bogen von der Schülerin zur Lehrkraft der Schule. Schüler des 12. Jahrgangs parodierten in szenischen Abschnitten unterschiedliche Unterrichtssituationen in verschiedenen Epochen der vergangenen 50 Jahre.

Mit guten Wünschen für die Zukunft des Erfolgsmodells Wirtschaftsgymnasium beendete Schulleiter Helmut Ehrenberg die Veranstaltung, wobei den Anwesenden zum Abschluss eine Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum schenkte. Für den hervorragenden musikalischen Rahmen sorgte das Dieter Kindler Trio.

Harry Wieken
Fotos: Christian Thiele

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: