Menschen aus Celle und Heidekreis gestalten Gedenkfeier in Belsen-Hörsten

Print Friendly, PDF & Email

BERGEN-BELSEN. Am Sonntag 28.4.19 wird an die Verbrechen das Nationalsozialismus rund um die Gedenkstätte Bergen-Belsen erinnert. Eine besondere Veranstaltung ist dabei immer die Erinnerung an die sowjetischen Kriegsgefangenen, die, eingesperrt unter freiem Himmel in den Lagern Wietzendorf, Oerbke und Belsen-Hörsten zu zigtausenden in wenigen Monaten, in Erdlöchern lebend regelrecht verreckten.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund der Region Nordost-Niedersachsen und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN/BdA) führen seit vielen Jahren auf dem sowjetischen Kriegsgefangenen-Friedhof Belsen-Hörsten eine gemeinsame Gedenkfeier durch. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag 28.April 2019 um 13.00 Uhr auf diesem Friedhof an der Platzrandstraße zwischen Belsen und Ostenholz. Nach einem Grußwort des Botschafters von Belarus sprechen Vera Dehle-Thälmann für die Lagergemeinschaft Ravensbrück, Charly Braun für den DGB und Ute Neumann für die DGB-Jugend Niedersachsen. Eine Jugendliche aus dem Heidekreis wird aus dem Internationalen Jugendworkcamp Bergen-Belsen berichten. Die musikalische Umrahmung macht die Gruppe „Agitprop“. Interessierte sind willkommen. Die DGB-Kreisvorsitzenden aus Celle und Heidekreis, Paul Stern und Charly Braun, werden bei allen Gedenkfeiern in Bergen-Belsen Kränze niederlegen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: