IHK startet eine neue Runde im Azubi-Videowettbewerb – Bis zum 14. Juni können sich Unternehmen und Azubis anmelden

LÜNEBURG. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg startet die vierte Runde im Videowettbewerb für Azubis. In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Motto: „Zurück in die Zukunft – Zeitreise durch Deinen Ausbildungsberuf“. Das Besondere: Azubis aus den teilnehmenden Unternehmen erstellen die Kurzfilme in Eigenregie. Anmeldeschluss ist der 14. Juni, Einsendeschluss des Videos der 1. September.

„Wichtig ist, dass die Azubis die jeweiligen IHK-Berufe in den Mittelpunkt rücken und auf der Zeitreise durch ihren Ausbildungsberuf auf Veränderungen bei typischen Aufgaben oder eingesetzten Werkzeugen und Maschinen von früher zu heute eingehen“, sagt IHK-Ausbildungsberater Christoph Gerstenberg. Zugelassen ist dabei lediglich die Handykamera. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Azubis schon in den vergangenen Jahren Spezialeffekte in ihren Filmen verwendet haben“, sagt Christoph Gerstenberg. Diese Effekte sind auch dieses Jahr gerne gesehen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. „Die Azubis können sich bei der Umsetzung austoben. Schließlich ist ja auch kein Ausbildungsbetrieb wie der andere, von den Berufen ganz zu schweigen.“

Bewertet werden sowohl die Berücksichtigung des Mottos als auch kreative und filmische Umsetzung. „Dabei sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Vielmehr geht es darum, den Ausbildungsberuf hautnah vorzustellen und rüberzubringen, warum der eigene Ausbildungsberuf Zukunftsperspektive hat“, erklärt Christoph Gerstenberg.

Für Unternehmen biete der Wettbewerb die Chance, potenzielle neue Azubis zu erreichen und sowohl das Unternehmen als auch den Ausbildungsberuf aus einem anderen Blickwinkel zu präsentieren. Gleichzeitig erreichen die Unternehmen ihre Zielgruppe auf den relevanten Kanälen: Auf Facebook ebenso wie auf der Firmenhomepage kann das Video zukünftig eingesetzt werden.

Teilnehmen können alle IHK-Mitgliedsunternehmen, die einen IHK-Beruf ausbilden, auch Kooperationen zwischen Unternehmen sind möglich. Das Video darf höchstens drei Minuten lang sein. Die Spots müssen selbstgedreht, ohne Budget und nur mit einem Handy produziert werden. Die verwendete Musik muss GEMA-frei sein. Eine Einverständniserklärung des Betriebs zur Teilnahme und Veröffentlichung, gegebenenfalls auch der Berufsschule, wenn im Video genannt, muss vorliegen.

Die Gewinnerteams werden im Rahmen eines kurzweiligen Kinoabends in der IHK ausgezeichnet. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.ihk-lueneburg.de/azubivideo oder bei Christoph Gerstenberg, gerstenberg@lueneburg.ihk.de, Telefon 04131 742-171.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: