Feuer am Vereinsheim der Paddelvereinigung

WIENHAUSEN. Am 19. Juni 2019 wurde die Ortsfeuerwehr Wienhausen um 23:26 Uhr zu einem gemeldeten Feuer am Vereinsheim der örtlichen Paddelvereinigung alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs stand das Bootslager des Vereins in Vollbrand. Das unmittelbar nebenstehende Vereinsheim war massiv durch den Brand gefährdet. Unverzüglich wurde durch die Ortsfeuerwehr Wienhausen eine Riegelstellung aufgebaut und die Ortsfeuerwehren aus Bockelskamp, Eicklingen, Offensen und Oppershausen, sowie der Einsatzleitwagen aus Langlingen zur Unterstützung nachalarmiert.

Durch die Ortsfeuerwehren Oppershausen und Bockelskamp wurde die Wasserversorgung aus dem nahen Mühlengraben sichergestellt, die Ortsfeuerwehr Offensen unterstützte bei einem umfassenden Löschangriff, welcher unter dem Einsatz von mehreren Atemschutztrupps durchgeführt wurde. Die Ortsfeuerwehr Eicklingen verblieb mit mehreren Fahrzeugen in Bereitstellung, wurde jedoch nicht mehr eingesetzt. Ein Übergriff des Feuers auf das Hauptgebäude konnte aufgrund des massiven Löschangriffs erfolgreich verhindert werden.

Nach ca. eineinhalb Stunden konnten die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Für die Ortsfeuerwehr Wienhausen war der Einsatz dann ?um 01:20? beendet und die Einsatzstelle konnte an die Polizei übergeben werden.??

Über Brandursache und Höhe des entstandenen Schadens können können seitens der Feuerwehr keine Aussagen getroffen werden.

Ergänzend teilt die Polizei zu diesem Geschehen mit: „Aus noch ungeklärter Ursache geriet gestern am späten Abend gegen 23.30 Uhr ein hölzerner Bootsschuppen in Wienhausen am Bockmarschweg in Brand. In dem Bootshaus befanden sich ca. 65 Paddelboote verschiedener Eigentümer. Die umliegenden Feuerwehren rückten zur Brandbekämpfung an und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Gebäude. Durch die Flammen wurden die Boote samt Holzschuppen vollständig zerstört. Insgesamt entstand ein hoher Sachschaden im geschätzten unteren sechsstelligen Bereich. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden.“

Carsten Lehmann/ots
Fotos: Jessica Bärmann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: