Tipp vom TÜV: Nicht ganz volltanken

CELLE. Wenn die Kraftstoffpreise einmal niedrig sind, ist man dieser Tage schnell versucht, den Tank bis zum Rand zu füllen. Auch vor langen Fahrten in den Urlaub tankt man gerne mal bis zur Obergrenze. Das birgt im Sommer allerdings Risiken, wie Marc Schnoor vom TÜV Nord weiß: „Bei hohen Temperaturen dehnt sich der Kraftstoff aus. Wenn im Tank nicht genug Platz vorhanden ist, kann dies zur Folge haben, dass er überläuft.“ Damit erhöht sich das Risiko für einen Brand.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass es zu Lackschäden kommt, wenn der Kraftstoff durch den Tankdeckel austritt. Daher sollte man im Sommer nicht weitertanken, wenn die Abschaltautomatik der Zapfpistole greift. Auch Reservekanister gilt es, im Sommer besser nicht bis zum Rand zu füllen – vor allem bei Behältern, die im Kofferraum mitgeführt werden. „Neben der erhöhten Brandgefahr können sich durch den Kraftstoffaustritt
gesundheitsschädliche Dämpfe im Wagen verteilen und zu Kopfschmerzen,
Übelkeit oder Benommenheit führen. Das kann während der Fahrt schlimme Folgen haben“, so der TÜV-Experte.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: