Lobetaler Hermann-Reske-Schule verabschiedet Schüler

CELLE. 10 Schülerinnen und Schüler feierten kürzlich ihren Schulabschluss an der Lobetaler Hermann-Reske-Schule. Sehr lebenspraktisch war ihr Unterricht in den zurückliegenden mindestens 12 Schuljahren. Dazu gehörten zum Beispiel Projekte, die mit Arbeit, Wohnen und Freizeitgestaltung zu tun hatten. Es wurde gekocht, der Umgang mit Zeit und Geld geübt, aber auch die Orientierung im städtischen Umfeld trainiert.

Abschlussschüler mit Schulleiter Jörn Fangmann (links)

Ein Abschlussschüler hat zum Beispiel an der Theater-AG teilgenommen. Höhepunkte waren hier sicherlich die Teilnahme am Klatschmohnfestival in Hannover und beim Schultheaterfestival „#IMPULSANT“ in Celle. Auch ein Wohnprojekt in der Celler Innenstadt stand für einige auf dem Programm. Hier konnten erste Erfahrungen mit einem eigenständigen Wohnen gemacht werden. Die jetzt ehemaligen Schüler wechseln an verschiedene Tagesförderstätten oder besuchen bald den Berufsbildungsbereich der Lobetaler Allertal-Werkstatt in der Celler Neustadt.

Die Lobetaler Hermann-Reske-Schule ist eine staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte. Tagesbildungsstätten sind eine sonderpädagogisch orientierte Schulform für Schüler mit dem Förderbedarf „geistige Entwicklung“. Die Hermann-Reske-Schule besuchen sowohl Bewohner Lobetals, als auch externe Schüler.

Markus Weyel
Foto: Markus Weyel

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: