Science-Fiction Death Metal an Bord er ms loretta – Damnation Defaced feiern Release ihrer aktuellen CD an Bord

CELLE. Seit 2006 machen sich die fünf aus Celle stammenden Musiker um Sänger Philipp Bischoff unter dem Namen Damnation Defaced einen gewaltig lauten Namen in der Death Metal Szene. Am Donnerstag, den 8. August, stellen sie, nach ihrer Release-Show in Wacken, nun an Bord der ms loretta ihre brandneue zweite CD vor: The Devourer, der Verschlinger, heißt das gute Stück.

Damnation Defaced hat einen eigenen Sound geprägt, der brutalen Death Metal mit groovenden Melodien und Synthesizer-Klangteppichen paart, der in Klang und Text detailverliebt und vielseitig ist, der Bässe und Drums exzessiv featured, um dann wieder in futuristische Sphären abzudrehen. Klar, dass ein solcher Sound nicht in vorhandene Metal-Schubladen passt. Und klar, dass der Stil einen eigenen Namen braucht: Science-Fiction Death Metal. Das neue Sub-Subgenre bringt eine kraftvolle Symbiose aus anspruchsvollem Death Metal, catchigen Riffs, fetten Hooks, virtuous-kraftvollen Drums auf die Ohren, einen Sound, der an Sci-Fi-Filme oder Games erinnert. Dazu passen auch die Titel der Songs: Stargazer, Through Asteroids and Cosmic Dust, Tiefenrausch. Laut, futuristisch, bitterschwarz und vielseitig.

Weil es eine CD-Release-Party ist, gibt es ausnahmsweise Tickets im Vorverkauf über www.ticketticker.de Das VVK Ticket ist ein CD-Release-Package mit Ticket und CD oder Vinyl. Karten gibt es dann auch an der Abendkasse.

Termin: Donnerstag, 8. August 2019, Einlass 20:00 Uhr, Beginn 21:00 Uhr

Ort: ms loretta im Celler Hafen (Hafenstraße 1-9)

Tickets: www.ticketticker.de

PR
Foto: Apostasy Records

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: