Anzeige

Dachstuhlbrand in der Echtestraße

CELLE. Am 30. August um 12:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit den Ortsfeuerwehren Celle-Hauptwache, der Führungsgruppe Einsatzleitung, der Ortsfeuerwehr Westercelle sowie der Rettungsdienst und die Polizei Celle zu einem Dachstuhlbrand in die Echtestraße im Stadtteil Heese alarmiert. Bei der Alarmierung war nicht bekannt, ob sich noch Personen in Gefahr befinden.

Beim Einsatzobjekt handelte es sich um ein dreigeschossiges Mehrfamilienhaus mit 12 Parteien. Das Gebäude hatte zwei Eingänge. Von den jeweiligen Treppenräumen waren jeweils sechs Wohnung sowie das Dachgeschoss erreichbar.

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle drang Rauch aus dem Dachstuhl des Gebäudes. Aus einem Dachfenster schlugen Flammen. Die nähere Erkundung ergab einen Vollbrand von drei Dachbodenabteilen im straßenseitigen Bereich. Im Brandbereich befanden sich keine Personen in Gefahr. Das Gebäude wurde vollständig durch Einsatzkräfte der Polizei Celle evakuiert. Wohnungen die nicht geöffnet wurden, wurden durch die Feuerwehr geöffnet und kontrolliert.

Durch die Feuerwehr wurde unverzüglich eine Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff eingeleitet. Hierbei gingen zwei Trupps unter Atemschutz im Innenangriff über den Treppenraum sowie im Ersteinsatz ein Trupp im Außenangriff über eine Drehleiter vor. Der Außenangriff wurde im weiteren Einsatzverlauf durch eine weitere Drehleiter unterstützt, so dass insgesamt vier Trupps zur Brandbekämpfung eingesetzt waren. Eine Ausbreitung des Brandes konnte durch den Einsatz der Feuerwehr verhindert werden. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten mussten Wand- und Deckenverkleidungen sowie das Dach zum Ablöschen von Brandnestern geöffnet werden.

Im Einsatz waren über 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr Celle, des Rettungsdienstes, der Polizei, des Malteser Hilfsdienstes und des Deutschen Roten Kreuzes.

Die Ursache des Brandausbruchs ist derzeit noch unklar. Auch zur Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es derzeit noch keine Schätzungen. Möglicherweise liegt eine fahrlässige Brandstiftung vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

ots/Florian Persuhn
Fotos: Feuerwehr Celle





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige