Lesung mit Gert Weinreich

BERGEN. Als kleiner Junge fliegt er aus Pommern und landet in Huxahl. Gert Weinreich erinnert sich an seine Kindheit in dem Heidedorf und hat darüber ein Buch geschrieben. Am Sonntag, den 10.11.2019 um 17 Uhr wird er aus seinen aufgeschriebenen Lebenserinnerungen in der Stadtbücherei Bergen vorlesen. Sein Buch ist auch ein Stück Zeitgeschichte: „Mach die Tür zu, es zieht!“ ist der Satz, mit dem sich das Leben im damaligen Behelfsheim auf den Punkt gebracht zusammenfassen lässt. Aber dass es ständig und überall zieht, ist nur eines der Probleme, mit denen die Familie sich konfrontiert sieht.

Es ist das Jahr 1945, als die Eltern und vier kleine Kinder aus Pommern sich auf der Flucht vor der russischen Armee befinden. Sie suchen eine neue Heimat. In Huxahl kommt sie vorübergehend auf einem Bauernhof unter, dann entsteht im Dorf ein Behelfsheim für die Flüchtlinge. Weinrich erzählt, was passiert, wenn sechs Personen versuchen, sich auf zwanzig Quadratmetern ein neues Zuhause einzurichten.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Bergen wird dazu historisches Bildmaterial gezeigt. Der Eintritt für die Lesung am 10.11.2019 beträgt 15 Euro (Getränke und Hochzeitssuppe inbegriffen). Anmeldungen aus organisatorischen Gründen bitte bis zum 1. November 2019 in der Bücherei. Das Buch „Mach die Tür zu, es zieht“ ist im April 2019 im united p.c. Verlag erschienen.

Stadtbücherei Bergen, Schulstraße 10, 29303 Bergen
Telefon: 05051 – 55 88 / Mail: stadtbuecherei@stadt-bergen.de

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: