Blick hinter die „Kulissen“ der Textilwerkstatt des Bomann-Museums

CELLE. Am Dienstag, dem 26. November um 18 Uhr beginnt im Rahmen der Ausstellung „Kalter Krieg & heißer Beat“ eine spannende Reihe in der Textilwerkstatt des Bomann-Museums.

Wer schon immer einmal wissen wollte, was eigentlich Textilrestaurierung bedeutet, ist hier genau richtig: Im Rahmen der Ausstellung „Kalter Krieg & heißer Beat – Die 60er zwischen Aufbruch und Alltag“ finden fünf Sonderveranstaltungen zu Themen aus der Textilgeschichte statt. Denn nicht alle in Frage kommende Kleider konnten in der Ausstellung präsentiert werden. Zu Beginn der Veranstaltung steht eine unterhaltsame kurze Einführung ins Thema. Anschließend werden Einzelmodelle unter den Gesichtspunkten Herkunft, Material, Schnitt und Konservierung/Restaurierung/Magazinierung vorgestellt. So bietet sich die Möglichkeit, mit den Objekten fast auf „Tuchfühlung“ zu gehen.

Der Anfang der Reihe steht unter dem Motto „Oh Pardon, sind Sie der Graf von Luxemburg? Rund um das „Kleine Schwarze“.

Bei Getränk und Leckereien kann man sich über das Gehörte und Gesehene austauschen.

Die Personenzahl ist auf zehn beschränkt, der Eintritt inkl. Verpflegung beträgt 8,50 Euro.
Veranstaltungsort: Textilwerkstatt, Mühlenstraße 14 A, 29221 Celle
Anmeldung unter: 05141/12-4540

Bomann-Museum Celle
Schloßplatz 7, 29221 Celle

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: