Anzeige

CDU fordert von verdi Patienten- und Mitarbeiterinteressen zu vertreten: „Schreiben der Verdi gefährdet 2000 Arbeitsplätze“

WATHLINGEN. Das neuerliche Schreiben der Gewerkschaft verdi gibt der Kreispolitik Empfehlungen zum Umgang mit dem Allgemeinden Krankenhaus. Der Verdi-Vorstand nennt dabei die Krankenhäuser im Heidekreis und in Peine als Musterbeispiele. „Das Schreiben zeigt, dass die Gewerkschaft nicht nur keine ausreichende Kenntnisse hat, sondern auch noch falsche Schlüsse zieht. Vorbildlich sind nicht Krankenhäuser, die Millionen von Zuschüssen verschlingen, sondern solche, die auf Grund ihrer Bedeutung, ihre Angebotes und ihrer Größe in den Bereich der Wirtschaftlichkeit gelangen. Das kann man bemängeln, ist aber Realität in Krankenhauswesen“, so der CDU Fraktionsvorsitzende im Celler Kreistag Torsten Harms.

Die beabsichtigten Investitionen müssen jetzt angeschoben werden, um für die Zukunft ein Krankenhaus der maximal Versorgung zu erhalten und fortzuentwickeln. Nur das sichere aus Sicht der CDU den langfristigen Bestand. Die Forderung der Verdi das ganze auf die lange Bank zu schieben, würde die rund 2.000 Arbeitsplätze am AKH Celle gefährden. „Für mich ist nicht nachvollziehbar, warum die Verdi mit Forderungen nach einer Planinsolvenz Arbeitsplätze gefährden will. Ist es nicht gerade Aufgabe einer Arbeitnehmervertretung für Arbeitsplätze zu kämpfen?“, fragt Harms im Hinblick auf die beabsichtigen Investitionen für gute Arbeitsplätze, beste Patientenbedingungen und Medizintechnik.

Eine Insolvenz sei nicht notwendig und würde auch ein völlig falsche Signal setzen. Der Vorstand und Aufsichtsrat des AKH haben den richtigen Weg eingeschlagen und haben damit für sicher Arbeitsplätze im Herzen von Celle gesorgt. „Wir fordern die Verdi auf endlich die Blockade und das Miesmachen aufzugeben und einzuschwenken auf einen gemeinsamen Weg im Interesse der Patienten und Beschäftigenten!“ Der Verdi-Vorstand verteidige Besitzstände, biete aber keine Zukunftsperspektive, daher werde die CDU im morgigen Kreistag für das Zukunftspaket für das AKH beschließen, weil die Investitionen notwendig sind, um langfristig ein modernes Krankenhaus im Herzen von Celle zu haben.

PR






Anzeige


Anzeige