Anzeige
    |    

Gemeinde Lachendorf: SVO startet Vorvermarktung für Glasfaser-Ausbau

LACHENDORF. Die SVO-Gruppe macht im Kern der Gemeinde Lachendorf schnelles Breitband-Internet möglich. Ab sofort fragt der Energieversorger und Telekommunikationsanbieter das Interesse der Bürgerinnen und Bürger nach Glasfaser-Anschlüssen ab. Aktuell gelten besonders günstige Konditionen, unter anderem ist der Hausanschluss im Rahmen der Vorvermarktung kostenlos.

„Wir wollen in naher Zukunft superschnelles Glasfaser-Internet in die Gemeinde Lachendorf bringen, das ist unser Angebot“, sagt Dr. Ulrich Finke, Geschäftsführer in der SVO-Gruppe. Allerdings sind jetzt zunächst die Einwohnerinnen und Einwohner gefragt. Der Glasfaser-Ausbau im Kern der Gemeinde Lachendorf startet, sobald die erforderliche Ausbau-Quote von 40 Prozent erreicht ist. Wer jetzt einen entsprechenden Vorvertrag abschließt, muss für seinen Hausanschluss auf einer Länge von bis zu 40 Meter nichts zahlen. Nach der Vorvermarktungsphase werden dafür bis zu 1.498 Euro fällig, jetzt ist der Hausanschluss inklusive. Darüber hinaus wird bei Vertragsabschluss bis zum 15. August 2021 auf www.svo-net.de zusätzlich die Bereitstellungsgebühr in Höhe von 69,95 Euro erstattet. Wer sich frühzeitig entscheidet, profitiert also mehrfach. „Ein Glasfaser-Anschluss der SVO-Gruppe liefert nicht nur schnelles und zuverlässiges Breitband-Internet, er steigert auch den Wert einer Immobilie“, ergänzt Finke.

Im Glasfaser-Netz werden die Daten nahezu in Lichtgeschwindigkeit übertragen. Die Lichtwellenleiter-Technologie macht so bislang nie dagewesene Bandbreiten möglich. Gleichzeitig im Internet surfen, hochauflösende Filme anschauen oder große Datenbestände in der Cloud sichern – all das ist mit einem Glasfaser-Anschluss überhaupt kein Problem mehr. Anders als beim Internet via Kupferkabel müssen sich die Nutzer die vorhandene Bandbreite auch nicht miteinander teilen, jeder hat eine eigene Leitung. Hinzu kommt: Für die Übertragung der Daten im Glasfasernetz wird deutlich weniger Energie benötigt.

Im Lachendorfer Gewerbegebiet rund um die Straße „Im Bulloh“ haben sich bereits im Vorfeld mehrere namhafte Unternehmen für einen Glasfaser-Anschluss der SVO-Gruppe entschieden. Diese Unternehmen werden schon in den kommenden Wochen an das Glasfaser-Netz angeschlossen. Außerdem bekommt auch das Immanuel Kant Gymnasium zeitnah Breitbandinternet der SVO-Gruppe. Nun können im Kern der Gemeinde Lachendorf die Privat-Haushalte folgen. Interessierte finden auf www.svo-net.de/lachendorf unter anderem detaillierte Informationen zu den verfügbaren Internet-Produkten. Außerdem können sie dort bequem und ganz einfach online einen Vertrag abschließen.

SVO baut Glasfaser-Angebot vielerorts weiter aus

Die SVO-Gruppe ist bereits in vielen Orten im Landkreis Celle und in der Stadt Celle im Glasfaser-Ausbau aktiv. Einwohner in Gemeinden, die in diesem Bereich bisher noch nicht mit der SVO zusammenarbeiten, können auf einer speziellen Internetseite ihr Interesse für einen Anschluss bekunden. Dazu ist unter www.svo-net.de ein entsprechendes Formular eingerichtet. Die eingegangenen Meldungen werden bei der Auswahl der nächsten Ausbauorte berücksichtigt.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige