Anzeige
    |    

Aus Zahngold Geld gemacht und gespendet

WESTERCELLE. Im November bekam das Team der Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Brodhagen-Rahmel-Bädke Verstärkung von der jungen Zahnärztin Vivien Rahmel (rechts). Nicht nur in Sachen moderne Zahnheilkunde, Parodontologie und Prophylaxe tritt die 27-Jährige in die Fußstapfen ihrer Eltern Dr. Martina Brodhagen-Rahmel und Dr. Knut Rahmel, auch mit ihrem Engagement für Zahngold-Spenden folgt sie einer gern gepflegten Tradition der Praxis.

So durften sich jetzt das Celler Hospiz, der Förderverein Freibad Westercelle und das SOS Kinderdorf Worpswede bereits zum vierten Mal über Zuwendungen aus der Zahngold-Aktion der Praxis freuen: erlöst wurde diesmal die Rekordsumme von 7.218,58 Euro. Das Hospiz und das SOS Kinderdorf erhielten davon jeweils 2.500 Euro, der Förderverein des Freibades durfte sich über 2.218,58 Euro freuen. Hospizleiterin Inga Janßen (links) und Christiane Meyenburg vom Freibad-Förderverein (unten Mitte) bedankten sich herzlich bei den Zahnärzten und bei allen Patienten, die ihr Zahngold gespendet haben.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige


Anzeige