Anzeige
    |    

NEUENHÄUSEN. Aufgrund der Pandemie und damit verbunden Risiken wie auch Vorgaben des Landkreises Celle, stand das Vereinsleben des Neuenhäuser Schützencorps über ein Jahr still. Das beliebte und jährliche Schützenfest konnte in Folge nicht stattfinden.

Am 25.07. war es nun endlich soweit. Ein Lichtblick und Wiederbeginn. Etwa 100 Schützenbrüder und -schwestern des Schützencorps Neuenhäusen trafen sich nach langer Zeit zu einem gemeinsamen Wiedersehen und zelebrieren des Lustigen Sonntags. Die Freude war bei allen Beteiligten sehr groß.

Der 1. Corpsführer Frank Schrader begrüßte alle Anwesenden und freute sich über die rege Teilnahme an der Veranstaltung. Er wies insbesondere auf die Einhaltung der Hygieneregeln während der Veranstaltung hin. Die Aufnahme des Schießsportes hat wieder begonnen. Es gibt schon einige Erfolge zu verzeichnen: Jessica Schrader, Fiona Wiechmann-Kühle, Christina Bruns und Nele Walkowiak haben erfolgreich an den Landesmeisterschaften mit der Luftpistole teilgenommen und sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Frank Schrader gedachte der Mitglieder, die an dem heutigen Tag nicht teilnehmen können. Weiterhin bat er alle Mitglieder um eine Spende zur Unterstützung Betroffener der Flut- und Hochwasserkatastrophe.

Mit lautstarken Kanonenschlägen der Kanoniere wurde der Lustige Sonntag eingeläutet. Bei gegrillten Würstchen, Currywurst, Kuchen und kalten Getränken sahen sich die Corpsmitglieder bei warmen und sonnigen Temperaturen zum ersten Mal wieder. Viele Neuigkeiten wurden ausgetauscht, ausgiebig gescherzt und gelacht. Einige Mitglieder haben Nachwuchs bekommen, der von allen herzlich begrüßt und aufgenommen wurde. Für Überraschung und musikalische Begleitung sorgte der Spielmannszug Altencelle. Mit einer großen Abordnung wurde dem Neuenhäuser Schützencorps noch zusätzlich eingeheizt und die Stimmung gehoben. Die Tanzbeine der Schützenschwestern und Schützenbrüder wurden wieder geschwungen. Erinnerungen an vergangene Schützenfeste wurden geweckt. Für die Kinder gab es Spiel-, Bastel- und Malangebote. Verena Müller, Damenbeste des Schützencorps, spendierte Eis für die kleinen und „großen“ kleinen Kinder.

Um 18 Uhr klang der lustige Sonntag für alle Mitglieder des Schützencorps Neuenhäusen aus. Für die Flutopfer wurden 720 € gesammelt. Es war ein gelungener Neuauftakt und Start für das gemeinschaftliche Sports- und Vereinsleben.

Tanja Gakenholz




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige


Anzeige