Anzeige

Grüne: „Wir wollen über das Klima reden, statt über Fußnoten – denn wir haben nur diese eine Erde und müssen sofort handeln“

WIECKENBERG. Volles Haus in Wieckenberg. Christian Meyer, früherer Minister und derzeitiger stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Landtag, stand Rede und Antwort. Mehrfach kam das Thema auf die Dürre der letzten beiden Jahre und die aktuelle Starkregenkatastrophe. Immer mehr Flächen werden versiegelt mit Beton, wo das Wasser nicht ablaufen kann.

Gabriele Ruschmeier und Christian Meyer in Wieckenberg

„Im Rat wollen wir das Thema angehen, Flächennutzungspläne überprüfen und öffentliche Gebäude auf die Einhaltung der Bauordnung überprüfen lassen. Denn bereits heute sind Freiflächen überwiegend zu begrünen“, so die Wietzer Spitzenkandidatin Gabriele Ruschmeier.

„Die ersten Maßnahmen, die wir nach der Wahl angehen wollen, werden eine Baumschutzsatzung und ein Kataster für Ausgleichsmaßnahmen in der Gemeinde Wietze sein, solange kein Verzeichnis auf Landes- oder Bundesebene existiert“, so der Ratsherr der GRÜNEN Lothar Müller. „Damit wollen wir verhindern, dass es zu einer mehrfachen Ausweisung von Flächen aus Ausgleichsmaßnahme kommt und dies für Alle auf der Gemeindeseite im Internet einsehbar machen.“

„Christian Meyer hat nicht nur aus seiner Arbeit im Landtag berichtet, sondern auch viele Ideen für mehr Klima- und Umweltschutz mitgebracht“, so die Gastgeberin Ruschmeier abschließend.

PR
Foto: Christian Ehlers






Anzeige


Anzeige