Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

LESERBRIEF: Offener Brief an den Bundeskanzler Olaf Scholz

Unser Leser Frank L. aus Celle wendet sich in einem offenen Brief an Bundeskanzler Scholz, in dem er von seinen Alltagssorgen berichtet und die Regierungsarbeit kritisiert. Die Veröffentlichung erfolgt im Wortlaut und gibt ausschließlich die Meinung des Lesers wieder und liegt somit außerhalb der redaktionellen Verantwortung.

Bundeskanzleramt
Persönlich
z.H. Herrn Bundeskanzler Scholz
Willy-Brand.Str. 1
10557 Berlin

Geehrter Herr Bundeskanzler,

heute schreib ich mal Ihnen,was so die Sorgen der Bundesbürger sind,weil die Sie total aus den Augen verloren haben wahrscheinlich.

Millionen und aber Millionen werden von der Bundesregierung zum Fenster rausgeworfen an Staaten,wo man es eh nie wieder bekommt oder für den Krieg in der Ukraine,wobei,was Amerika und auch die EU ( Deutschland gibt eh auch da den Löwenanteil ) dorthin gibt schon und da geht’s sogar noch um Milliarden Beträge.

Deutschland soll ein Wohlstands Staat sein ? Dann dürfte es keine Obdachlosen,oder Straßenkinder geben. Rentner die ,damit sie leben bissel können,Flaschensammeln gehen,Familienväter die Arbeiten und zum  Jobcenter laufen müssen und betteln das bisschen auffüllen,damit es reicht.Und auch Harz 4 ist nicht mehr entsprechend der Kostensteigerung und kommt wer nicht aus,dann wird gedroht mit Sanktionen.

Herr Bundeskanzler,die Rente erhöht sich ab 01.07 dieses Jahres um 5,35 % das sind bei dem was die meisten Rentner bekommen,ein Tropfen auf dem Heißen Stein,weil denken Sie mal die Inflation,liegt bei über 7 %.

Und steigert sich das Harz 4 z.B. etwas ( 3 € das letzte mal ) dann erhöhen Sie sich die Diäten gleich mal um 400 – 500 €. Frage mich da,ist das gerechtfertigt ? Renten Eintrittsalter,wieso liegt das so hoch ? Dadurch können die jungen Fachkräfte oder die es mal werden wollen,dauert es nur länger bis in die Arbeitswelt eintreten können,also verhindert die Regierung damit,das junge Leute nachrutschen und Ältere müssen dann wahrscheinlich mit Rollator zur Arbeit.Sie gehen sehr leichtsinnig mit den Steuern,die ja vom Arbeitendem Volk geleistet wurden,sehr labil und rücksichtslos um.Ist Ihnen das deutsche Volk nichts wert ?

Wie wäre es,wen Sie mal zuerst im eigenem Lande schauen würden

wie es da aus schaut und was für Leid wir haben so. Aber das scheint ja egal zu sein. Kleiner Tropfen,damit wir sehen,vergessen wurden nicht ( so sollte es den Anschein nämlich machen).Genau so die Energiepreise,Polen hat es da vorgemacht,nur die deutsche Regierung bekommt sowas nicht hin,kann es daran liegen,das Sie angst haben nicht genug Steuern einzunehmen ?

Herr Bundeskanzler ,fragen uns ehrlich,was ist für Sie am deutschen Volk wichtig ? Oder sind Sie nur Bundeskanzler geworden,des Geldes wegen ? So schaut nämlich aus.

Einen Meineid haben Sie ja auch schon geleistet sich. Wollen alles Leid vom Deutschen Volk fern halten,das schaut im Augenblick aber genau nach dem Gegenteil aus,Sie machen genauso wie vorherige Regierung,kaum bis nichts fürs eigene Volk,aber andere,da muss ja ständig der Deutsche mit machen immer. Haben Sie noch Schuldgefühle wegen damals was Hitler machte ? Generationen sind durch in zwischen und wir haben damit wohl nichts mehr zu tun oder. Vergessen nie,klar,aber dennoch muss mal gut sein und nun sein Sie mal ein Bundeskanzler,der auch sein Volk ernst nimmt und auch was fürs eigene Volk macht sinnvolles und nicht solch lapidaren Dinge wie es bisher war.

Mit freundlichem Gruß“

Foto: slightly_different / Pixabay

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige