Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Kino achteinhalb: Programm Januar/Februar

  • Celle

Normalerweise hat das Kino kaum Filme im Programm, die länger als zwei Stunden sind. Angesichts der positiven Filmkritiken wollte der Betreiber jedoch an „Verlorene Illusionen“ (2,5 Stunden) nicht vorbeigehen und startet daher an dem Wochenende um 20 Uhr statt 20.30 Uhr.

Dienstag, den 7. Februar, sind Kerstin & Caspar im achteinhalb und führen im kleinsten Rahmen ihr neues Stück auf. 
 
Mittwoch, 11. Januar – 19:30 Uhr
Triangle of Sadness

Donnerstag, 12. Januar – 19 Uhr
Triangle of Sadness

Freitag, 13. Januar – 20:30 Uhr
Die stillen Trabanten (mit Martina Gedeck, Nastassja Kinski, Albrecht Schuch, Peter Kurth, Charly Hübner)

Sonnabend, 14. Januar – 20:30 Uhr
Die stillen Trabanten

Mittwoch, 18. Januar – 19:30 Uhr
Die stillen Trabanten

Donnerstag, 19. Januar – 19:30 Uhr
Hallelujah: Leonard Cohen, a Journey, a Song

Freitag, 20. Januar – 20:30 Uhr
Ein Triumph (Europäischer Filmpreis 2020 – Beste Komödie)

Sonnabend, 21. Januar – 20:30 Uhr
Ein Triumph

Mittwoch, 25. Januar – 19:30 Uhr
Ein Triumph

Donnerstag, 26. Januar – 19:30 Uhr
Dancing Pina

Freitag, 27. Januar – 20 Uhr
Verlorene Illusionen
Nach dem gleichnamigen Roman von Honoré de Balzac

Sonnabend, 28. Januar – 20 Uhr
Verlorene Illusionen

Montag, 30. Januar – 19:30 Uhr
Rise up – Wie verändert man die Welt?
Eintritt frei

Mittwoch, 1. Februar – 19:30 Uhr
Verlorene Illusionen

Freitag, 3. Februar – 20:30 Uhr
Was man von hier aus sehen kann
nach dem gleichnamigen Roman von Mariana Leky

Sonnabend, 4. Februar – 20:30 Uhr
Was man von hier aus sehen kann

Dienstag, 7. Februar – 19:30 Uhr
Theater im Kino achteinhalb
Freie Bühne Wendland:
Hermine Katz und das ungeheure Wissen der Dachböden – gespielt von Kerstin Wittstamm (Emmas Glück)

Mittwoch, 8. Februar – 19:30 Uhr
Was man von hier aus sehen kann

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige