Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

SVO-Gruppe und Möbel Wallach eröffnen in Celle Schnelllader für E-Autos

  • Celle

Gemeinsam Energiewende bewegen: In Celle bei Möbel Wallach bietet die SVO-Gruppe jetzt „High Performance Charging“ (HPC) an. An einer neuen und leistungsstarken Ladestation auf dem Parkplatz des Möbelhaus können E-Autofahrer ihre Fahrzeuge besonders schnell aufladen. Am vergangenen Dienstag, 18. Juli 2023 wurde das neue Angebot offiziell eingeweiht.

Holger Schwenke SVO-Geschäftsführer und Thomas Preuhs Geschäftsführer Möbel Wallach laden an der neuen 300 kW Ladesäule der SVO-Gruppe.

Zentrales Element für den Erfolg von E-Mobilität ist eine gute und moderne Ladeinfrastruktur – und diese ist in Celle nun um eine technische Neuerung reicher. Auf dem Parkplatz von Möbel Wallach an der Bundesstraße 3 steht eine spezielle HPC-Ladesäule mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt (kW). E-Autofahrer mit entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen profitieren bei diesen Ladepunkten von besonders kurzen Ladezeiten. „Neben dem Einkaufserlebnis der besonderen Art in unserem Möbelhaus können wir unseren Kundinnen und Kunden jetzt auch ein Ladeerlebnis der besonders schnellen Art anbieten“, sagt Möbel Wallach-Geschäftsführer Thomas Preuhs. Wallach hat die Parkfläche für die HPC-Ladesäule bereitgestellt. Die SVO-Gruppe hat sie installiert und betreibt sie. An dem neuen Standort können rund um die Uhr zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden, die Station bietet also zwei Ladepunkte. „Je nach Fahrzeugmodell reichen schon wenige Minuten Ladezeit aus, damit das E-Auto wieder 100 Kilometer fahren kann“, erklärt SVO-Geschäftsführer Holger Schwenke. Die Batterien werden damit deutlich schneller geladen als an einer herkömmlichen Ladesäule.

Neben dem neuen Schnelllader bei Wallach an der B3 betreibt die SVO-Gruppe im Celler Stadtgebiet und im Bereich des Landkreises zahlreiche weitere Ladepunkte für E-Autos. Alle Ladesäulen der SVO-Gruppe sind an das eRoaming-System „intercharge“ (Hubject) angebunden. Das Aufladen der E-Autos ist damit besonders einfach und komfortabel: Das System ermöglicht die europaweite und anbieterübergreifende Nutzung von Ladepunkten. Die Kundinnen und Kunden scannen mit ihrem Mobiltelefon den QR-Code an der Ladesäule. Das führt sie auf eine Internetseite, auf der sie dann Ihre bevorzugte Zahlungsweise auswählen per Kreditkarte, Paypal oder mit einem speziellen Auto-Stromvertrag. Die Ladesäulen können auch bequem mit einer Ladekarte freigeschaltet und genutzt werden.

Die eigene „Wallbox“ betreiben

Die SVO-Gruppe vertreibt auch Wallboxen für Privatleute und hat ein spezielles Paket für Gewerbetreibende im Angebot. Inzwischen hat die SVO-Gruppe Hunderte dieser Wallboxen als Komplettpaket (Ladepunkt, Montage, Anmeldung) montiert. Bei den „privaten“ Ladepunkten gilt, dass sie immer beim jeweiligen Netzbetreiber gemeldet werden müssen. Verfügen sie über mehr als 11 kW Ladeleistung, sind sie genehmigungspflichtig. Der Netzbetreiber soll vorab prüfen können, welche Auswirkungen der Betrieb einer Ladestation auf die Netzstabilität haben könnte. Ansprechpartner für Anmeldung und/oder Genehmigung ist die Celle-Uelzen Netz GmbH als Netzbetreiber der SVO-Gruppe.

PR
Foto: SVO-Gruppe

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige