Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

20 Jahre Produktionsende: Autostadt zeigt allerletzten Volkswagen Käfer

Der Volkswagen Käfer mit der Fahrgestellnummer B84M905162 lief am 30. Juli 2003 um 9.05 Uhr im mexikanischen Puebla vom Band und schrieb Geschichte, denn es war der letzte seiner Art. Gäste der Autostadt in Wolfsburg können das Fahrzeug aus der Sonderserie „Última Edición“ aktuell in der Ausstellung „Beziehungs-Kisten“ im ZeitHaus sehen und damit ein wichtiges Element der Historie des Volkswagen Konzerns hautnah erleben.

Der letzte jemals produzierte Volkswagen Käfer trägt die Fahrgestellnummer B84M905162 und wurde im Farbton „Aquariusblue“ ausgeliefert

Das Volkswagenwerk in Puebla in Mexiko produzierte den Käfer ab 1967, ab 1970 wurde neben den Export-Modellen – ausschließlich für den Binnenmarkt – auch der „Mexiko-Käfer“ gefertigt. Hunderttausendfach als Taxi eingesetzt, sorgte der meist ausgebaute Beifahrersitz für einen bequemeren Zustieg. Im Innenraum hielten die Sitze und Bedienungselemente aus dem Golf Einzug. Mit dem Fertigungsstart der Sonderserie Última Edición, spanisch für „letzte Ausgabe“, leitete Volkswagen de México am 10. Juli 2003 den Produktionsauslauf des legendären Käfers ein. Die Última-Edición-Serie umfasste 3.000 Fahrzeuge, die in den Sonderfarben „Aquariusblue“ und „Harvestmoonbeige“ sowie als Unikat im Farbton „Snap-Orange“ an ihre neuen Besitzerinnen und Besitzer ausgeliefert wurden.

Mit insgesamt 21.529.464 hergestellten Fahrzeugen trug der Volkswagen Käfer entscheidend zur Demokratisierung der Mobilität bei, war in vielen Ländern zu Hause und etablierte sich zu einem wichtigen Botschafter und Sympathieträger Deutschlands.

PR
Foto: Nils Hendrik Müller

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige