Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Landrat verleiht Verdienstmedaille an Friedgard Marwede für langjähriges Engagement

Landrat Axel Flader hat heute im Namen des Bundespräsidenten Frau Friedgard Marwede die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Bei der Zeremonie waren Familienmitglieder, Freunde und lokale Amtsträger anwesend.

In seiner Laudatio betonte Landrat Flader die bedeutende Rolle von Frau Marwede im gesellschaftlichen Zusammenhalt der Samtgemeinde Lachendorf, besonders in Beedenbostel. Er hob hervor, dass die Auszeichnung eine Anerkennung für ihr vielfältiges Engagement sei, das über viele Jahre hinweg das Gemeinwohl gefördert hat.

Frau Marwedes Leben begann inmitten schwieriger Zeiten, als sie während eines Bombenangriffs auf Hannover geboren wurde. Ihre Kindheit war geprägt von der frühen Verantwortung auf dem elterlichen Hof nach dem tragischen Verlust ihres Vaters im Jahr 1945. Nach der Schulzeit folgte eine Lehre zur Hauswirtschafterin, gefolgt von einer lebenslangen Hingabe zur Landwirtschaft und der Unterstützung ihrer Familie.

Trotz der Verantwortung für den Hof und einer eigenen Familie engagierte sie sich stark im Landfrauenverein Beedenbostel. Von 2006 bis 2014 war sie dessen Vorsitzende, organisierte vielfältige Veranstaltungen und prägte die Gemeinschaft durch ihr tatkräftiges Handeln. Besonders beliebt waren die von ihr organisierten Modenschauen, die vergangene Mode präsentierten und allen ein Lächeln ins Gesicht zauberten.

Ihr soziales Engagement erstreckte sich weit über den Landfrauenverein hinaus. Sie war aktiv in der Dorfgemeinschaft, half bei Veranstaltungen und war eine beliebte Anlaufstelle für Landjugend und Landfrauen.

Die Äußerungen des Ortsbürgermeisters Hans-Joachim Dose, der Samtgemeindebürgermeisterin Britta Suderburg und der Kreisvorsitzenden der Landfrauen Ann-Kathrin Berkhan unterstreichen ihre Offenheit, ihre Kommunikationsfähigkeit und Hilfsbereitschaft. Sie wurde als zuverlässig, engagiert und stets bereit, anzupacken, beschrieben.

Landrat Flader würdigte nicht nur Frau Marwedes Verdienste, sondern auch das Opfer, das ihre Familie erbracht hat, um ihr Engagement zu ermöglichen. Er betonte die Bedeutung von ehrenamtlichem Einsatz für das Gemeinwohl und überreichte im Anschluss die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie die Verleihungsurkunde.

Die Feierstunde endete mit Dankesworten an Frau Marwede und ihrer Familie für ihr anhaltendes Wirken zum Wohle der Gemeinschaft.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige